UCI bestätigt Pressemeldungen

Türkei-Rundfahrt-Sieger Sayar positiv auf EPO getestet

Foto zu dem Text "Türkei-Rundfahrt-Sieger Sayar positiv auf EPO getestet"
Mustafa Sayar (Konya Torku) bei der Siegerehrung der Türkei-Rundfahrt, rechts Staatspräsident Abdullah Gül | Foto: ROTH

15.07.2013  |  (rsn) - Der Radsportweltverband UCI hat am Nachmittag Pressemeldungen bestätigt, wonach Mustafa Sayar (Konya Torku) bei der Algerien-Rundfahrt im März dieses Jahres positiv auf EPO getestet worden ist. Ende April gewann der 24-jährige Türke, der von der UCI mittlerweile suspendiert worden ist, völlig überraschend die Türkei-Rundfahrt und löste mit seinen Auftritten damals schon Befremden bei einigen seiner Konkurrenten aus. Zuletzt war Sayar noch in China bei der Tour of Quinghai Lake im Einsatz gewesen, die er aber auf der 3. Etappe aufgab.

„Ich war in meinem Leben selten so wütend über das Ergebnis eines anderen. Und ich sehe viele Leute, die ähnlich fühlen“, hatte beispielsweise der dreifache Etappengewinner Marcel Kittel (Argos-Shimano) Sayars Leistungen kommentiert.

Damit müssen die Ergebnislisten der Türkei-Rundfahrt wie schon 2012 neu geschrieben werden. Damals war Sayars Teamkollege Ivailo Gabrovski erfolgreich gewesen. Der Bulgare wurde aber beim seinem Sieg auf der 3. Etappe positiv auf EPO getestet. Der Radsportweltverband UCI hatte das Testergebnis erst im Juli bekannt gegeben. Der Bulgarische Verband hatte den 35-jährigen Gabrovski im vergangenen Herbst für zwei Jahre gesperrt.

Im Fall von Sayar ließ sich der Weltverband noch mehr Zeit mit der Bekanntgabe des positiven Tests.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine