80. Slutingprijs: Belgier feiert vierten Sieg in vier Wochen

Für Debusschere kommt das Saisonende zu früh

Foto zu dem Text "Für Debusschere kommt das Saisonende zu früh"
Jens Debusschere (Lotto-Belisol) | Foto: ROTH

15.10.2013  |  (rsn) - Das Saisonende scheint für Jens Debusschere (Lotto-Belisol) viel zu früh zu kommen. Der Belgier gewann am Dienstag den 80. National Sluitingprijs Putte Kapellen (Kat. 1.1) in Belgien und feierte bereits seinen vierten Sieg in den letzten vier Wochen.

Der 25-jährige Debusschere setzte sich beim belgischen Saisonabschluss nach 183,6 Kilometern mit Start und Ziel in Kapellen vor seinem Landsmann Timothy Dupont (Ventilair) und den Südafrikaner Reinhardt Janse van Rensburg (Argos-Shimano) durch.

Der Teamkollege von André Greipel hatte Mitte September zunächst die Kampioenschap van Vlaanderen (1.1) gewonnen und sich danach mit einem Etappensieg die Gesamtwertung der Tour de l'Eurométropole (2.1) knapp vor John Degenkolb (Argos-Shimano) gesichert.

Dabei sah es zur Mitte der Saison für Debusschere gar nicht rosig aus. Bei einem Sturz auf der 5. Etappe der Tour de Suisse brach sich der Sprinter den den rechten Ellenbogen und fiel danach wochenlang aus. Sein Comeback gab Debusschere Ende Juli bei der Tour de Wallonnie.

Auf den elf Runden über je 16,7 Kilometer bestimmte lange Zeit eine sechs Fahrer starke Spitzengruppe das Geschehen. Die Belgier Kris Boeckmans (Vacansoleil-DCM), Zico Waeytens (Topsport Vlaanderen), Johan Coenen (Differdangee) und Bert de Backer, der Niederländer Ramon Sinkeldam sowie der Australier William Clarke (alle Argos-Shimano) hatten sich früh im Rennen von der Konkurrenz abgesetzt.

Als letzte wurden das Argos-Shimano-Duo Clarke und De Backer 17 Kilometer vor dem Ziel gestellt. Im anschließenden Massensprint hatte Debusschere dann das beste Ende für sich.

Später mehr

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine