„Dutzende von Herzinfarkten"

Ein Herzschrittmacher rettet Theunisses Leben

Foto zu dem Text "Ein Herzschrittmacher rettet Theunisses Leben"
Gert Jan Theunisse bei der Mallorca Challenge 2010 | Foto: ROTH

05.12.2013  |  (rsn) - Im Alter von 50 Jahren hat der Niederländer Gert Jan Theunisse einen Herzschrittmacher eingesetzt bekommen. Der ehemalige Bergkönig der Tour de France berichtete darüber in seiner Kolumne in der Zeitschrift Wielerrevue. Theunisse schrieb, dass er schon seit langem an Herzproblemen leide und mehrere unbemerkte Herzinfarkte überlebt habe. Erst nachdem er mehrfach ohnmächtig geworden sei und sich zu einer Untersuchung entschlossen habe, sei die Gefahr, in der er schwebte, entdeckt und er sofort operiert worden.

„Offenbar hatte ich im letzten Jahr schon Dutzende von Herzinfarkten. Daher die Ohnmacht. Mein Herz stand buchstäblich kurz davor zu explodieren“, so Theunisse, der in seiner Profizeit - bei Panasonic, PDM, TVM Sanyo/TVM Bison Kit und Collstrop Lystex – mehrfach positiv getestet wurde.

Theunisse musste bereits im Alter von 32 Jahren wegen Herzproblemen seine Karriere beenden. Später gab er wie andere niederländische Profis jener Zeit auch jahrelanges Doping zu. Es ist nicht eindeutig erwiesen, dass die massiven Herzprobleme Folge des Medikamentenmissbrauchs sind - fest steht aber, dass Theunisse nur noch von seinem Herzschrittmacher am Leben gehalten wird und er sich körperlich nicht mehr belasten kann.

„Derzeit fühle ich mich gut, auch wenn der Herzschrittmacher bereits mein Leben mehrmals durch einen enormen Stromschlag retten musste“, schrieb er in seiner Kolumne. „Niemand versteht, warum ich noch am Leben bin. Sie sagen, ich müsse ein ganzes Peloton von Schutzengeln auf meinen Schultern haben."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine