Wildcards auch für Cofidis und Bretagne - Seche

NetApp-Endura und IAM zur Tour de France

Foto zu dem Text "NetApp-Endura und IAM zur Tour de France"
NetApp-Endura bei der 68. Vuelta a Espana | Foto: ROTH

28.01.2014  |  (rsn) – Das große Ziel ist erreicht: Das deutsche Team NetApp-Endura wird bei der 101. Tour de France dabei sein. Der von Ralph Denk geleitete Rennstall hat vom Organisator ASO eine der vier begehrten Wildcards zur kommenden Frankreich-Rundfahrt (5. – 27. Juli) erhalten – ebenso wie die beiden heimischen Mannschaften Bretagne – Séché Environnement und Cofidis sowie die Schweizer IAM-Equipe. Startberechtigt sind außerdem alle 18 WorldTour-Teams.

Sowohl für NetApp-Endura als auch für IAM und Bretagne – Séché Environnement wird es die erste Tour-Teilnahme sein. NetApp-Endura stand 2012 beim Giro d'Italia und 2013 bei der Vuelta a Espana am Start. Der erst im vergangenen Jahr gegründete IAM-Rennstall feiert seine Premiere bei einer dreiwöchigen Rundfahrt.

„Ein Traum wird wahr. Auf diese Nachricht haben wir vom ersten Tag der Teamgründung hingearbeitet. Das unser Wunsch nun Realität wird, ist überwältigend und wird das gesamte Team euphorisch stimmen. Auf eine bessere Nachricht kurz vor unserem Saisonauftakt hätten wir nicht hoffen können“, freute sich Denk in einer ersten Stellungnahme auf der Website.

Die deutschen Fans können sich erstmals seit 2010 wieder über ein heimisches Team beim größten Radrennen der Welt freuen. Zuletzt war das 2010 der Fall, als die damalige Milram-Mannschaft um Gerald Ciolek, Linus Gerdemann und Christian Knees die Tour bestritt.

Als Generalprobe können NetApp-Endura, IAM und Cofidis das Critérium du Dauphiné (8. – 15. Juni) nutzen, für das die Teams ebenfalls mit einer Wildcard ausgestattet sind. Einladungen zur Fernfahrt Paris-Nizza (9. – 16. März) erhielten Bretagne – Séché Environnement, IAM und Cofidis.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine