25. Mallorca Challenge

Greipel gewinnt Trofeo Playa de Palma, Page Dritter

Foto zu dem Text "Greipel gewinnt Trofeo Playa de Palma, Page Dritter"
André Greipel (Lotto Soudal) hat die Trofeo Palma gewonnen. | Foto: Cor Vos

31.01.2016  |  (rsn) – André Greipel (Lotto Soudal) hat die 25. Mallorca Challenge am Sonntag so beendet, wie er sie am Donnerstag begonnen hat, nämlich mit einem Sieg. Der zweimalige Deutsche Meister entschied die Trofeo Playa de Palma (1.1) nach 161,5 Kilometer von Llucmajor nach Palma im Massensprint für sich und feierte damit seinen bereits zweiten Erfolg in dieser Saison.

Zum Finale der viertägigen Rennserie ließ Greipel mit deutlichem Abstand den Franzosen Nacer Bouhanni (Cofidis) und den Schweizer Dylan Page (Roth) hinter sich. Der Ire Sam Bennett vom deutschen Zweitdivisionär Bora-Argon 18 kam auf den vierten Platz.

Am letzten Tag der Challenge versuchten sich nochmals die heimischen Fahrer in Szene zu setzen, nachdem die ersten drei rennen von den Ausländern dominiert worden waren. Die drei Spanier Omar Fraile (Dimension Data), Luis Mas Bonet (Caja-Rural) und Imanol Estevez (Euskadi) zogen praktisch mit dem Startschuss davon und fuhren sich schnell einen Vorsprung von fast sieben Minuten heraus.

Doch selbst das lange nicht, um dem Druck des Feldes standzuhalten, in dem vor allem Lotto Soudal und Bora-Argon 18 das Tempo bestimmten. Noch bevor es auf die beiden Schlussrunden zu je zehn Kilometern ging, waren die Ausreißer rund 30 Kilometer vor dem Ziel gestellt.

Auf dem Rundkurs ließen die Sprinterteams keine Attacken mehr zu, im Finale bereitete das bestens eingespielte Lotto-Team seinen Kapitän Greipel den Sprint mustergültig vor, so dass der 33-Jährige keine Mühe hatte, sich deutlich gegen Bouhanni und Page – der dem Schweizer Roth-Team den ersten Podiumsplatz der Saison bescherte – durchzusetzen.

Endstand:
1. André Greipel (Lotto Soudal)
2. Nacer Bouhanni (Cofidis) s.t.
3. Dylan Page (Roth)
4. Sam Bennett (Bora-Argon 18)
5. Albert Torres (Nationalteam Spanien)
6. Jonas Van Genechten (IAM)
7. Youcef Reguigui (Dimension Data)
8. Ramunas Navardauskas (Cannondale)
9. Lorenzo Manzin (FDJ)
10. Marc Sarreau (FDJ)

IB3 Televisio hat eine kleine Zusammenfassung des Rennens erstellt: