Heute kurz gemeldet

Orica-GreenEdge verlässt MPCC, Vansummeren mit Herzproblemen


Orica-GreenEdge im Teamzeitfahren | Foto: Cor Vos

23.02.2016  |  (rsn) – Mit Orica-GreenEdge hat ein weiteres Team seinen Rückzug aus der Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport (MPCC) bekannt gegeben. Wie Team-Manager Shane Bannan in einer Pressemitteilung begründete, wolle man künftig bevorzugt mit den “offiziellen Organisationen“ zusammenarbeiten. Beim MPCC bedankte sich Bannan, die Initiativen und Diskussionen, welche durch die Team-Vereinigung angestoßen worden seien, hätten den Radsport in die richtige Richtung gebracht. Bereits in der vergangenen Saison hatten Astana und LottoNL-Jumbo ihren Austritt aus dem MPCC bekannt gegeben. Astana hatte den mit einem erhöhten Kortisonwert aufgefallenen Lars Boom entgegen den MPCC-Regeln – die schärfer sind als die des Radsportweltverbandes UCI – bei der Tour de France starten lassen. LottoNL-Jumbo hatte die Gültigkeit der freiwilligen Kortisontests angezweifelt, nachdem der Neuseeländer George Bennet nicht zum Giro d’Italia zugelassen worden war.

+++

Johan Vansummeren (Ag2R) wird wegen Herzproblemen auf den Auftakt der flämischen Klassikersaison am kommenden Wochenende verzichten müssen. Das meldete die Nachrichtenagentur Belga. Die Diagnose sei bereits im Trainingslager gestellt worden, dennoch startete der Paris-Roubaix-Gewinner von 2011 bei der Katar- und der Oman-Rundfahrt. Bei Letztgenannter stieg der Belgier allerdings nach der 2. Etappe auf Anraten des Teamarztes aus. Weitere Untersuchungen sollen nun Klarheit über die genaue Ursache von Vansummerens Beschwerden geben.

+++

André Greipel hat sich bei seinem Sturz auf der 4. Etappe der Algarve-Rundfahrt eine Rippe gebrochen. Das teilte der Lotto Soudal-Sprinter auf Twitter mit. Dennoch hofft der 33-jährige Greipel, der in dieser Saison bereits zwei Rennen im Rahmen der Mallorca Challenge gewonnen hat, am Sonntag beim belgischen Eintagesrennen Kuurne-Brüssel-Kuurne starten zu können.

+++

Der spanische Zweitdivisionär Caja Rural-Seguros RGA hat in Madrid die Verlängerung des Vertrags mit dem Co-Sponsor Seguros RGA über 2016 hinaus bekannt gegeben. Die Versicherung wird auch in den kommenden drei Jahren den Rennstall unterstützen. Seguros RGA gehört zur Banken-Gruppe Caja Rural und sponsert seit dem Februar 2013 das Team.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine