Drei Tage von West-Flandern: Politt Zehnter

Bohli feiert im Prolog ersten Profi-Sieg, Gretsch belegt Rang fünf


Tom Bohli (BMC) hat den Prolog der Drei Tage von West-Flandern gewonnen. | Foto: Cor Vos

04.03.2016  |  (rsn) – Tom Bohli (BMC) hat zum Auftakt der Drei Tage von West-Flandern (2.1) seinen ersten Sieg bei den Profis eingefahren. Der 22-jährige Schweizer entschied am Freitag den sieben Kilometer langen Prolog von Middelkerke in der Zeit von 7:50 Minuten für sich und war dabei sechs Sekunden schneller als der Niederländer Martijn Keizer (LottoNL – Jumbo).

"Es ist ein wirklich tolles Gefühl, meinen ersten Sieg als Profi einzufahren", sagte Bohli, der auf der 1. Etappe der Katar-Rundfahrt nach einem Sturz ausgeschieden war und sich deshalb im dortigen Zeitfahren nicht testen konnte. "Ich wusste wirklich nicht, ob ich es wurde schaffen können“, kommentierte er seinen Auftritt in Middelkerke, der ihm nach eigenen Worten „früh in der Saison Selbstvertrauen gibt.“

Während der Neo-Profi sich in Sachen Gesamtwertung noch zurückhaltend äußerte – „Wir sind hier mit einem starken Team am Start und können auf den kommenden beiden Etappen verschiedene Karten spielen“ - , traut BMC-Sportdirektor Jackson Stewart Bohli die Verteidigung des Gelben Trikots zu. „Unser Ziel wird jetzt sein, das Leadertrikot zu behaupten“, kündigte der US-Amerikaner an.

Auch der knapp geschlagene Keizer war mit seinem Auftritt zufrieden. "Diese Leistung sagt etwas über mich selbst aus, aber auch über das Rad", erklärte der 27-Jährige, der 2015 als Prolog-Fünfter in Middelkerke noch neun Sekunden langsamer unterwegs war. "Im vergangenen Jahr fuhr ich noch nicht auf dem neuen Rad. Heute war alles besser“, freute er sich. 

Rang drei ging an den Polen Łukasz Wiśniowski (Etixx - Quick Step/+0:10), gefolgt von Vorjahressieger Anton Vorobyev (Katusha/+0:12) aus Russland und dem Erfurter Patrick Gretsch (Ag2R/+0:14).

Auch die weiteren deutschen Starter wussten zu überzeugen. Robert Wagner (LottoNL – Jumbo) wurde mit 16 Sekunden Rückstand Achter, eine Sekunde und zwei Plätze hinter dem Magdeburger landete Neo-Profi Nils Politt (Katusha/+0:17) auf Position zehn.

Tages- und Gesamtwertung:
1. Tom Bohli (BMC) 7:50
2. Martijn Keizer (LottoNL – Jumbo) +0:06
3. Łukasz Wiśniowski (Etixx - Quick Step) +0:10
4. Anton Vorobyev (Katusha) +0:12
5. Patrick Gretsch (Ag2R) +0:14
6. Steven Lammertink (LottoNL – Jumbo) +0:15
7. Sean de Bie (Lotto Soudal) s.t.
8. Robert Wagner (LottoNL – Jumbo) +0:16
9. Guillaume van Keirsbulck (Etixx - Quick Step) s.t.
10. Nils Politt (Katusha) +0:17

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • Post Danmark Rundt - Tour of (2.HC, DEN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)