Kein Mountainbike im Sommer

Entschieden: Van der Poel fährt die Tour und Olympia auf der Straße

Von Sebastian Lindner

Foto zu dem Text "Entschieden: Van der Poel fährt die Tour und Olympia auf der Straße"
Mathieu van der Poel hat sich für die Tour und das Olympische Straßenrennen entschieden - und damit gegen das Mountainbike. | Foto: Cor Vos

15.05.2024  |  (rsn) – Mathieu van der Poel hat sich für die Tour de France und das Olympische Straßenrennen entschieden – und gegen den Wechsel aufs Mountainbike. Das teilte sein Team Alpecin – Deceuninck am Mittwoch mit. “Es ist die logischste Entscheidung. So habe ich ein bisschen mehr Zeit und kann mich länger und besser vorbereiten“, wird van der Poel zitiert. Damit meint er die Pause zwischen dem Ende der Tour am 21. Juli und dem Straßenrennen am 5. August. Die Mountainbiker sind bereits am 29. Juli dran.

Das Ticket für das MTB-Rennen hätte van der Poel sicher gehabt, deswegen zählte die Medaillenchance im Gelände lange zu seinen Gedankenspielen. Olympia auf dem Mountainbike zu bestreiten, hätte aber – neben der Tour, “die ich als beste Olympia-Vorbereitung überhaupt ansehe“, so van der Poel – auch den Start bei einigen Weltcups erfordert, um perfekt vorbereitet zu sein. Mit Nove Mesto Ende Mai hätte er einsteigen wollen.

“In Absprache mit dem Team habe ich mich dann für eine etwas längere Pause entschieden“, erklärte van der Poel, der sich so noch länger von der Cross-Saison und den sich nach einem Monat Pause anschließenden Frühjahrsklassikern bis Lüttich-Bastogne-Lüttich erholen kann. „So kann ich meine Form für die Tour und Olympia ohne Zeitdruck aufbauen.“

Mountainbike-Gold will er damit noch nicht komplett abhaken, jedenfalls nicht für die gesamte Karriere. “Wer weiß, was 2028 in Los Angeles noch möglich ist? Es ist noch sehr lange hin, aber dann bin ich in einer anderen Phase meiner Karriere. Vielleicht kann ich dann alles aufs Mountainbike setzen. In diesem Jahr wäre die Kombination einfach zu kompliziert.

Vor der Tour greift van der Poel nicht mehr ins Wettkampfgeschehen ein. "Ich fahre eine Woche später als der Rest unserer Tour-Mannschaft zum Höhentraining nach La Plagne. Danach werde ich bis zum Start der Tour in Florenz einige individuelle Trainingseinheiten absolvieren“, zeigte der 29 Jahre alte Niederländer seine Pläne für den Juni auf.

Bei der Tour gelte es dann, Jasper Philipsen wieder zu so vielen Etappensiegen – und ins Grüne Trikot – zu eskortieren. Das Programm des Sprinters sieht vor dem Highlight im Sommer noch die Belgien-Rundfahrt und die Belgischen Meisterschaften vor. Dazu will van der Poel dieses Jahr auch endlich wieder selbst bei der Tour jubeln dürfen. 2021 gewann er seine bislang einzige Etappe. “Letztes Jahr wurde ich krank, als es einige Etappen gab, bei denen ich Chancen hatte. Hoffentlich bleibt mir das in diesem Jahr erspart."

Mehr Informationen zu diesem Thema

19.05.2024Tourstart von Vingegaard laut Team sehr fraglich

(rsn) – Vor zwei Wochen zeigte sich Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) erstmals bei einer Trainingsausfahrt auf seinem Rennrad wieder. Rund 40 Tage vor dem Auftakt der Tour de France ist der

18.05.2024Bauhaus verlässt vor dem zweiten Zeitfahren den Giro

(rsn) – Nach seinem dritten Platz auf der 13. Etappe des 107. Giro d’Italia wird Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) am Samstag nicht mehr zum zweiten Einzelzeitfahren der Italien-Rundfahrt antreten

08.05.2024Auch Evenepoel mit Blick auf die Tour nun in der Höhe

(rsn) – Nach und nach nehmen die bei der Baskenland-Rundfahrt schwer gestürzten Stars ihre Vorbereitung in Richtung Tour de France wieder auf. Während zu Giro-Beginn Rolf Aldag davon erzählte, wi

07.05.2024Vingegaard ist wieder zurück auf dem Rad

(rsn) – Erstmals seit seinem schweren Sturz am 4. April bei der Baskenland-Rundfahrt hat Jonas Vingegaard eine Trainingseinheit im Freien absolviert. In einem von seinem Team Visma – Lease a Bike

06.05.2024Roglic: Pyrenäen-Besichtigung, Höhencamp und Dauphiné geplant

(rsn) – Während Jonas Vingegaard aufgrund seiner schweren Verletzungen aus dem Massensturz auf der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt zurzeit nicht im Höhentrainingslager seines Teams Visma – L

03.05.2024Zeeman glaubt weiter an Tour-Start von Vingegaard

(rsn) – Nach seinem schweren Sturz bei der Baskenland-Rundfahrt am 4. April ist Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) weiter auf dem Weg der Besserung. Sein Sportdirektor Merijn Zeeman glaubt so

02.05.2024Offiziell bestätigt: Red Bull wird zur Tour als Titelsponsor sichtbar

(rsn) – Das deutsche WorldTeam Bora – hansgrohe wird ab der kommenden Tour de France (29. Juni - 21. Juli) als Red Bull – Bora – hansgrohe unterwegs sein. Das gab Manager Ralph Denk am Donners

26.04.2024Evenepoel nach schwerem Sturz auf dem Weg zurück

(rsn) – Drei Wochen nach seinem schweren Sturz bei der Baskenland-Rundfahrt hat Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) erstmals wieder im Freien trainiert. Wie der Zeitfahrweltmeister auf der Train

16.04.2024Vingegaard verlässt das Krankenhaus in Vitoria-Gasteiz

(rsn) – Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) hat zwölf Tage nach seinem schweren Sturz auf der 4. Etappe der Baskenland-Rundfahrt das Krankenhaus von Txagorritxu in der baskischen Hauptstadt V

12.03.2024Evenepoel erkundet vorletzte Tour-Etappe und finales Zeitfahren

(rsn) – Einen Tag nach Paris-Nizza, das er hinter dem souveränen Matteo Jorgenson (Visma – Lease a Bike) auf Rang zwei beendete, war Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) schon wieder auf dem

12.03.2024In dieser Saison keine Tour für Champs-Élysées-Sieger Meeus

(rsn) – In seinen ersten drei Jahren bei Bora – hansgrohe bestritt Jordi Meeus entweder Paris-Nizza oder Tirreno-Adriatico. In der vergangenen Woche suchte man den Belgier aber vergeblich bei eine

08.03.2024Bora - hansgrohe schon zur Tour in Red-Bull-Rot?

(rsn) – Nach der Ende Januar durch die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde genehmigten Mehrheitsbeteiligung von Red Bull am Team Bora – hansgrohe teilte Manager Ralph Denk mit, dass die we

Weitere Radsportnachrichten

21.05.2024Highlight-Video der 16. Etappe des Giro d´Italia

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat beim 107. Giro d’Italia die Konkurrenten zum wiederholten Mal stehenlassen und seinen fünften Tagessieg eingefahren. Der 25-jährige Slowene entschie

21.05.2024Majka: “Ich habe Tadej gesagt, dass er fahren soll“

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat seinen fünften Tagessieg beim diesjährigen Giro d’Italia 2024 (2.UWT) eingefahren. Allerdings musste die 16. Etappe wurde wegen Schneefall und extre

21.05.2024Pogacar bleibt auch in der dritten Woche eiskalt

(rsn) – So wie die zweite geendet hatte, begann auch die finale Woche des 107. Giro d´Italia: mit einem weiteren Triumph von Tadej Pogacar (UAE Team Emirates). Der Slowene holte sich im Dauerregen

21.05.2024Aldag: “Ich bin kein Freund davon, dass 22 Teams abstimmen“

(rsn) - Quälend lange, über fast 24 Stunden, zog sich die Entscheidung hin, wo das Peloton die 16. Etappe des Giro d’Italia von Livigno nach Santa Christina Val Gardena in Angriff nehmen wird. Ers

21.05.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 16. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 4. Mai zum 107. Giro d’Italia (2.UWT) angetreten, darunter auch zwölf Deutsche, vier Österreicher, zwei Schweizer und ein Luxemburger. Hier listen wir a

21.05.202416. Etappe startet in Laas und ist auf 118,4 Kilometer verkürzt

(rsn) – Die 16. Etappe des 107. Giro d´Italia wird nicht wie geplant in Livigno beginnen und über den Passo di Foscagno sowie den Umbrailpass führen. Nach vehementen Protesten der Fahrer und Team

21.05.2024Biermans stürzte auf Mortirolo-Abfahrt 30 Meter tief in Schlucht

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE TEAM Emirates) dominierte auch die Königsetappe des 107. Giro d’Italia. Doch hinter dem Slowenen und den weiteren Favoriten spielte sich ein Drama ab, das böse hätte

21.05.2024O´Connor: “Eines der am schlechtest organisierten Rennen“

(rsn) – Nach heftigen Protesten von Teams und Fahrern haben die Organisatoren des 107. Giro d’Italia in letzter Minute den Start der 16. Etappe von Livigno auf 1.915 Metern nach Prato (Prad) am En

21.05.2024Großschartner: “Pogacar wird auch der große Tour-Favorit sein“

(rsn) – Angesichts von fast sieben Minuten Vorsprung kann Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) die letzte Woche des 107. Giro d´Italia vergleichsweise entspannt angehen. Bislang hatte der Slowene das

21.05.2024“Es ist 2024!“ - CPA fordert Streichung des Umbrailpasses

(rsn) – Wenige Stunden vor dem Start der 16. Giro-Etappe gibt es offensichtlich doch noch keine Einigung zwischen der Fahrervereinigung CPA und dem Veranstalter RCS Sport darüber, wie auf die gemel

21.05.2024Umbrailpass zu Beginn, steile Rampe zum Schluss

(rsn / ProCycling) – Nachdem sich die Teilnehmer des Giro am Vortag etwas Ruhe gönnen konnten, geht es auf der 16. Etappe mit aller Härte weiter. Die Fahrer werden mit gnadenloser Berggewalt konf

20.05.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour d´Algérie (2.2, DZA)