Wildcard für Bora-Argon18

Auch 2015 wird der Tour-Traum von Denk wahr

Foto zu dem Text "Auch 2015 wird der Tour-Traum von Denk wahr"
Ralph Denk (li.) Tour-Chef Christian Prudhomme vor dem neuen Bora-Trikot | Foto: Cor Vos

14.01.2015  |  (rsn) – Das deutsche Team Bora-Argon18 kann für die Tour de France (4. – 26. Juli) planen. Als einer von fünf Zweitdivisionären erhielt der von Ralph Denk geleitete Zweitdivisionär aus dem oberbayerischen Raubling eine der begehrten Wildcards.

Damit startet das Team nicht nur bereits zum zweiten Mal in Folge bei der Tour de France, sondern ist und ist neben Giant-Alpecin der zweite Rennstall mit deutscher Lizenz, der bei der 102. Auflage des größten Radrennens der Welt antreten wird. Das war letztmals 2008 der Fall, als die Teams Gerolsteiner und Milram die Tour bestritten.

„Ein Traum geht in Erfüllung. Die Rückkehr zur Tour de France war unser Ziel Nummer eins für diese Saison. Das war ambitioniert, aber wir haben es erreicht. Ich danke der ASO für die frühe Bekanntgabe der Einladung, denn jetzt haben wir sechs Monate Zeit, unser Team bestmöglich vorzubereiten“, kommentierte Teamchef Denk erfreut die Einladung und nannte bereits die ehrgeizige Zielsetzung. „Wir haben uns mit Dominik Nerz, dem derzeit besten deutschen Klassement-Fahrer, verstärkt. Mit Dominik wollen wir um die Top Ten der Gesamtwertung kämpfen und so den deutschen Fans auch bei den Bergetappen die Möglichkeit zum Mitfiebern geben.

Der 25 Jahre alte Nerz wurde Ende 2014 als Nachfolger für den zum Team Sky abgewanderten Leopold König verpflichtet. Der 27 Jahre alte Tscheche sorgte bei seinem Tour-Debüt als Gesamtsiebter für Furore und rechtfertigte damit die Einladung von NetApp-Endura, wie das Team damals noch hieß. Aber nicht nur König wusste zu überzeugen, sein Landsmann Jan Barta sorgte als Dritter des Einzelzeitfahrens sogar für ein Podiumsergebnis.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)