Etoile de Bessèges: Chavanel verteidigt Gesamtführung

Madrazo rückt an der Mur de Laudun die Dinge wieder zurecht

Foto zu dem Text "Madrazo rückt an der Mur de Laudun die Dinge wieder zurecht"
Angel Madrazo (Caja Rural) | Foto: Cor Vos

06.02.2016  |  (rsn) - Am Freitag noch hatte Angel Madrazo (Caja Rural) den Sprung in die große Spitzengrupp verpasst, die den Tagessieg unter sich ausmachte. Dafür hatte der Spanier auf der heutigen 4. Etappe des Etoile de Bessègès (2.1) allen Grund zur Freude.

Madrazo setzte sich nach 148 Kilometern von Tavel hinauf zur Mur de Laudun aus einer sechs Fahrer starken Ausreißergruppe vor seinen Fluchtgefährten Evaldas Siskevicius (Delko Marseille Provence KTM/0:02) und Dieter Bouvry (Roubaix Lille Metropole/+0:04) durch und bescherte seiner Caja Rural-Equipe den ersten Sieg des Jahres.

"Gestern habe ich die entscheidende Gruppe verschlafen, heute wollte ich die Dinge wieder zurechtrücken", erklärte Madrazo. "Ich hatte das Gefühl, in der Ausreißergruppe der Stärkste zu sein, aber ich wusste, dass meine einzige Chance auf den Sieg sein würde, möglichst lange mit ihnen zusammen zu fahren".

Zwar war Madrazo im 300 Meter langen Bergaufsprint klar der Stärkste, allerdings profitierte er auch davon, dass sich das Peloton bei der Verfolgungsjagd zu lange Zeit ließ. Noch sechs Kilometer vor dem Ziel lagen die sechs Ausreißer, die sich gleich nach dem Start aus dem Feld verabschiedet und maximal fünf Minuten an Vorsprung herausgefahren hatten, 1:20 Minuten vor dem Peloton um den Gesamtführenden Sylvain Chavanel (Direct Energie). Zwar drehten die Verfolger  nochmals mächtig auf, doch konnte Madrazo einen Vorsprung von 17 Sekunden auf das Feld ins Ziel retten.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es vor dem abschließenden Einzelzeitfahren am Sonntag keine Veränderungen.  Chavanel, der als Achter ins Ziel liegt kam, weiterhin zwei Sekunden vor seinem Landsmann Tony Gallopin (Lotto Soudal), der die Rundfahrt im Vorjahr auf Rang zwei beendet hatte.

"Das erste Zeitfahren der Saison ist immer so eine Sache. Man weiß nicht, wie es läuft. Ich bin aber trotz meines Alters noch immer einer der besten Zeitfahrer im Land. Ich hoffe, dass ich gute Beine habe", sagte der 36-jährige Chavanel mit Blick auf den Sonntag.

Tageswertung:
1. Angel Madrazo (Caja Rural)
2. Evaldas Siskevicius (Delko Marseille Provence KTM) +0:02
3. Dieter Bouvry (Roubaix Lille Metropole) +0:04
4. Frederic Brun (Fortuneo Vital Concept) +0:07
5. Jacob Scott (An Post Chainreaction) +0:11

Gesamtwertung:
1. Sylvain Chavanel (Direct Energie)
2. Tony Gallopin (Lotto Soudal) +0:02
3. Arthur Vichot (FDJ) +0:09
4. Jerome Cousin (Cofidis) +0:12
5. Anthony Delaplace (Fortuneo Vital Concept) +0:14


 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)