Heute kurz gemeldet

EuroEyes Cyclassics: Wildcards für Bora-Argon 18 und Stölting

Foto zu dem Text "EuroEyes Cyclassics: Wildcards für Bora-Argon 18 und Stölting"
André Greipel (Lotto Sodual) gewann 2015 die Jubiläumsaustragung der Vattenfall Cyclassics. | Foto: Cor Vos

11.08.2016  |  (rsn) – Zur 21. Auflage der Hamburger Cyclassics, die nach dem Sponsorenwechsel unter dem neuen Namen EuroEyes Cyclassics laufen, treten am 21. August in der Hansestadt insgesamt 22 Teams mit 176 Fahrern an. Zu den 18 automatisch startberechtigten WorldTour-Teams kommen die Zweitdivisionäre Bora-Argon 18 und Stölting (beide Deutschland) sowie Verva Activejet (Polen) und Cofidis (Frankreich), die Einladungen zu Deutschlands einzigem Rennen der höchsten Kategorie erhielten. Gestartet wird das Rennen am Sonntag um 11.30 Uhr an der Schmiedestraße / Domstraße. Titelverteidiger ist der Deutsche Meister André Greipel (Lotto Soudal), der auch diesmal mit von der Partie sein wird.

+++

Mit den beiden Deutschen Nikias Arndt und Johannes Fröhlinger tritt das Team Giant-Alpecin bei der diesjährigen Vuelta a Espana an, die am 20. August beginnt. Angeführt wird das neunköpfige Aufgebot des deutschen WorldTour-Teams vom Franzosen Warren Barguil, der 2013 zwei Etappen gewann und im vergangenen Jahr die Spanien-Rundfahrt auf Rang acht beendete. Nominiert wurden zudem die Niederländer Koen de Kort und Tom Stamsnijder, der Belgier Zico Waeytens, der Schwede Tobias Ludvigsson, der Norweger Sindre Skjostad Lunke sowie der US-Amerikaner Chag Haga. Als Ziel für die letzte große Rundfahrt des Jahres hat die Teamleitung einen Etappensieg ausgegeben.

+++

Auch BMC hat seinen Vuelta-Kader bekannt gegeben. Angeführt wird die US-Mannschaft von den beiden Rundfahrtspezialisten Tejay van Garderen und Samuel Sanchez. Hinzu kommen Kletterspezialist John Darwin Atapuma und Klassikerjäger Philippe Gilbert, die beide für Etappensiege gut sind. In den Sprints soll der Luxemburger Jempy Drucker vorne mitmischen. Komplettiert wird das Aufgebot von den Schweizern Silvan Dilier und Danilo Wyss sowie den Belgiern Ben Hermans und Dylan Teuns.

+++

Mit einem ausgeglichen und von einer Ausnahme nur mit Belgiern besetzten Aufgebot startet das belgische Lotto Soudal-Team in die am 20. August beginnende 71. Vuelta a España. Im neunköpfigen Aufgebot stehen mit Maxime Monfort, Thomas De Gendt und Bart De Clercq gleich drei Rundfahrtspezialisten, die zumindest für Etappensiege gut sind. De Gendt gewann in diesem Jahr die Tour-Etappe zum Mont Ventoux, Monfort beendete bei seinen bisher fünf Starts die Spanien-Rundfahrt viermal unter den besten 20 – bestes Ergebnis war ein sechster Platz im Jahr 2011. De Clercq wurde im vergangenen Jahr Vierzehnter des Schlussklassements. Der Australier Adam Hansen steht vor seiner 16. GrandTour-Teilnahme in Folge und wird damit seinen Rekord weiter ausbauen. Seine erste dreiwöchige Rundfahrt wird dagegen Jelle Wallays bestreiten. Komplettiert wird Lotto Soudals Vuelta-Team durch Gert Dockx, Tosh Van der Sande und Sander Armée.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine