Etoile de Bessèges: Politt Sechster, Denz Bergkönig

Gallopin kann Calmejane nicht mehr von der Spitze verdrängen


Tony Gallopin (Lotto-Soudal) | Foto: Cor Vos

05.02.2017  |  (rsn) - Tony Gallopin (Lotto-Soudal) hat zwar das abschließende, 11,9 Kilometer lange Einezelzeitfahren beim Etoile de Bessèges (2.1) gewonnen, doch in der Gesamtwertung reichte es für den Franzosen wie im Vorjahr wieder nur zu Rang zwei.

Der Sieg ging diesmal an seinen Landsmann Lilian Calmejane (Direct Energie). Dieser war mit 18 Sekunden Vorsprung auf Gallopin in das anspruchsvolle Zeitfahren gegangen und verlor auf den Lotto Soudal-Kapitän mit der zweitbesten Tageszeit nur 13 Sekunden.

"Ich kenne dieses Zeitfahren auswendig, bin es schon vier Mal gefahren. Das war ein Vorteil. Natürlich wollte ich auch den Gesamtsieg, aber mein Hauptaugenmerk lag diese Woche auf dem Zeitfahren. Und Lilian Calmejane war auch richtig stark", kommentierte Gallopin gegenüber directvelo.com seinen ersten Saisonsieg.

Rang drei im Kampf gegen die Uhr ging an Pierre Latour (Ag2r), der mit 17 Sekunden Rückstand das rein französische Podium komplettierte. Als bester Deutscher belegte Nils Politt (Katusha-Alpecin/+0:41) Rang sieben.

Dessen Teamkollege Mads Würtz Schmidt wurde im Kampf gegen die Uhr Vierter und schloss die Rundfahrt am Ende hinter Calmejane und Gallopin auf Rang drei ab. Politt selbst wurde Sechster der Gesamtwertung, der ebenfalls für Katusha-Alpecin fahrende Alexander Kristoff entschied die Punktewertung für sich, Politts Landsmann Nico Denz (Ag2r) konnte sich über den Gewinn des Bergtrikots freuen.

Tageswertung:
1. Tony Gallopin (Lotto Soudal)
2. Lilian Calmejane (Direct Energie) +0:13
3. Pierre Latour (Ag2r) +0:17
4. Mads Würtz Schmidt (Katusha-Alpecin) +0:20
5. Sylvain Chavanel (Direct Energie) +0:22

Endstand:
1. Lilian Calmejane (Direct Energie)
2. Tony Gallopin (Lotto Soudal) +0:05
3. Mads Würtz Schmidt (Katusha-Alpecin) +0:37
4. Pierre Latour (Ag2r) +0:42
5. Sylvain Chavanel (Direct Energie) +0:44

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)