43. Volta ao Algarve

Antunes schafft in der Heimat die Sensation, Roglič feiert Gesamtsieg

Foto zu dem Text "Antunes schafft in der Heimat die Sensation, Roglič feiert Gesamtsieg"
Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) hat die Volta ao Algarve gewonnen. | Foto: Cor Vos

19.02.2017  |  (rsn) – Amaru Antunes hat auf der Schlussetappe der 43. Volta ao Algarve (2.HC) für einen ebenso umjubelten wie überraschenden Heimsieg gesorgt. Der 26-jährige Portugiese vom heimischen Drittdivisionär (W52/FC Porto) setzte sich am Schlussanstieg zum Alto do Malhão zwei Kilometer vor dem Gipfel aus der Favoritengruppe ab und holte sich den größten Erfolg seiner Karriere. Auf Platz zwei folgte mit dem Spanier Vicente Garcia (Louletano) ebenfalls ein Fahrer aus einem Continental-Team, Dritter wurde der Sieger der Nachwuchswertung, der Belgier Tiesj Benoot (Lotto-Soudal).

Derweil versuchte Sky am Schlussanstieg noch einmal, Primož Roglič (LottoNL-Jumbo) das Gelbe Trikot abzunehmen, doch der Slowene gab sich keine Blöße und verteidigte seine Spitzenposition. Michal Kwiatkowski (Sky) musste sich am Ende mit Platz zwei zufrieden geben, während Tony Gallopin (Lotto Soudal) sich noch auf Rang drei nach vorne arbeitete. Dagegen büßte der Spanier Jonathan Castroviejo (Movistar) seinen Podiumsplatz noch ein und rutschte auf Rang sieben ab. Tony Martin (Katusha-Alpecin), vor der Etappe Gesamtsechster, fiel aus den Top Ten heraus.

Die Etappe hatte furios begonnen: In der ersten Rennstunde wurden über 50 Kilometer zurückgelegt, und das Feld teilte sich einige Male im Seitenwind. Schließlich setzte sich erst nach gut 70 Kilometern eine 21-köpfige Gruppe ab, in der unter anderem Michael Schwarzmann (Bora-hansgrohe), John Degenkolb (Trek-Segefredo), André Greipel (Lotto Soudal) Sep Vanmarcke (Cannondale-Drapac) und Arnaud Démare (FDJ) dabei waren. Aus der Spitzengruppe heraus setzten sich am vorletzten Anstieg Schwarzmann, Ben King (Dimension Data) und José Gonçalves (Katusha-Alpecin) ab. Doch auch eine Konterattacke von Gonçalves‘ Teamkollegen Maurits Lammertink war letztendlich nicht von Erfolg gekrönt.

Im Feld machte derweil Sky das Tempo für Kwiatkowski, der vor der Etappe lediglich 22 Sekunden hinter dem Gesamtführenden Roglič lag. Doch als der Pole zwei Kilometer vor dem Ziel attackierte, konnte der ehemalige Skispringer mühelos kontern und übernahm sofort die Kontrolle in der Favoritengruppe. Rund einen Kilometer vor dem Ziel war es dann jedoch Antues, der die entscheidende Attacke setzte.

Der heimische Continental-Fahrer setzte sich schnell deutlich ab und hatte im Ziel genug Zeit, seinen größten Karriere-Erfolg ausgiebig zu feiern. Jeweils zwölf Sekunden dahinter folgten Garcia und Benoot auf den Plätzen zwei und drei. Mit 15 Sekunden Rückstand wurde Kwiatkowski Vierter, Roglič kam eine weitere Sekunde dahinter auf Position fünf ins Ziel und feierte damit den Gesamtsieg, nachdem er bei der letztjährigen Ausgabe der Algarve-Rundfahrt Rang fünf belegt hatte.

Tagesergebnis
1. Amaro Antunes (W52/FC Porto)
2. Vicente Garcia de Metos (Louletano - Hospital de Loulé) +0:12
3. Tiesj Benoot (Lotto Soudal) s.t.
4. Michal Kwiatkowski (Sky) +0:15
5. Primož Roglič (LottoNL-Jumbo) +0:16
6. Rinaldo Nocentini (Sporting Clube de Portugal) +0:17
7. Jaime Roson (Caja Rural-Seguros RGA) s.t.
8. Luis León Sanchez (Astana)
9. Tony Gallopin (Lotto Soudal) +0:18
10.David de la Fuente (Louletano-Hospital de Loule) s.t.

Gesamtwertung
1. Primož Roglič (LottoNL-Jumbo)
2. Michal Kwiatkowski (Sky) +0:22
3. Tony Gallopin (Lotto-Soudal) +0:55
4. Luis Leon Sanchez (Astana) +0:59
5. Amaro Antunes (W52/FC Porto) +1:29


Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Nationale Sluitingprijs - (1.1, BEL)