Brite gewinnt 1. Tour of the Alps vor Pinot

Thomas wehrt alle Angriffe ab, Buchmann wird Siebter


Geraint Thomas (Sky) hat die 1. Tour of the Alps gewonnen. | Foto: Cor Vos

21.04.2017  |  (rsn) - Nach zwei zweiten Plätzen hat Thibaut Pinot (FDJ) zum Abschluss der 1. Tour of the Alps (2.HC) erstmals jubeln können. Der Franzose entschied die 5. Etappe über 199,5 Kilometer von Smarano nach Trento im Sprint einer rund 15 Fahrer starken Spitzengruppe für sich und rückte dank der Zeitbonifikation von zehn Sekunden im Schlussklassement noch bis auf sieben Sekunden an den Briten Geraint Thomas (Sky) heran, der hinter dem US-Amerikaner Brent Bookwalter (BMC) Tagesdritter wurde.

Der 30-jährige Thomas sicherte sich den Gesamtsieg letztlich souverän mit sieben Sekunden Vorsprung vor Pinot, Dritter wurde der Italiener Domenico Pozzovivo (Ag2R/+0:20), der als Etappenvierter ins Ziel kam, gefolgt vom Franzosen Pierre Rolland (Cannondale-Drapac) und Pozzovivos Landsmann Michele Scarponi (Astana).

„Ich bin froh, dass wir trotz des Sturzes von Ian Boswell das heute noch nach Hause gebracht haben. Die Fluchtgruppe ging zur richtigen Zeit und wir konnten uns hinter Gazprom-Rusvelo etwas ausruhen. Zumindest bis zum Monte Bondone. Dort machten viele Teams Tempo, es gab einige Attacken. Aber meine Devise, mich auf Pinot zu konzentrieren, hat sich ausgezahlt", kommentierte Thomas den Ausgang des Rennens, das für ihn nach eigenen Worten die passgenaue Vorbereitung auf den Giro d'Italia war. "Diese tolle Rundfahrt war die beste Möglichkeit, mich perfekt auf den Giro d’Italia vorzubereiten", fügte er an.

Der Ravensburger Emanuel Buchmann kam als Siebter an und verbesserte sich noch vom zehnten auf den siebten Gesamtplatz der Giro-Generalprobe. Der 24-jährige Buchmann wird in diesem Jahr sein Debüt bei der Italien-Rundfahrt geben und nach dem Ausfall des etatmäßigen Kapitäns Leopold König das Bora-hansgrohe-Team anführen.

"Das Finale war ziemlich knifflig mit den engen Kopfsteinpflasterpassagen. Ich wollte eigentlich im Sprint mehr rausholen, aber ich bin zufrieden. Im Gesamtklassement den 7. Platz erreicht zu haben, darüber bin ich echt glücklich", sagte Buchmann, der bereits ab Dienstag bei der Tour de Romandie im Einsatz sein wird..

Eine Veränderung gab es noch in der Wertung des besten Nachwuchsfahrers. Hier verdrängte der Kolumbianer Egan Bernal (Androni Giocattoli) den Brite Hugh Carthy (Cannondale-Drapac) noch von der Spitze. Buchmanns Teamkollege Pascal Ackermann sicherte sich das Sprinttrikot der Rundfahrt.

Angesichts der knappen Zeitabstände - die ersten Fünf der Gesamtwertung waren nur durch eine halbe Minute getrennt - und einer erneut schweren Bergetappe mit rund 3.700 Höhenmetern war am letzten Tag der Tour of the Alps nochmals für Spannung gesorgt. Letztlich hatte Thomas jedoch keine Mühe - auch dank einer erneut souveränen Vorstellung seines Sky-Teams - erstmals seit dem März 2016, damals hatte er Paris-Nizza gewonnen, wieder ein Mehretappenrennen für sich zu entscheiden.

Allerdings geriet der Waliser knapp 60 Kilometer vor dem Ziel im Anstieg zum Monte Bodone (1.650 Meter) nach diversen Attacken seiner schärfsten Konkurrenten wie Pinot, Scarponi und Rolland ) in die Defensive, als seine nur fünf Fahrer starke Helferriege die Kontrolle verlor und Thomas zeitweilig auf sich allein gestellt war. Doch dann fuhr Mikel Landa wieder zu seinem Kapitän vor, woraufhin die Favoritengruppe den enteilten Rolland wieder einfing und der Spanier, der beim Giro d’Italia gemeinsam mit Thomas eine Doppelspitze bilden wird, in der Folge ein so hohes Tempo einschlug, dass an weitere Attacken kaum zu denken war.

Lediglich Bernal wagte einen Angriff, wurde jedoch in der Abfahrt vom letzten großen Hindernis der Rundfahrt wieder eingefangen - ebenso wie sein Landsmann und Teamkollege Rodolfo Torres, der im letzten nicht kategorisierten Anstieg des Tages eine Attacke ritt, die von Scarponi neutralisiert wurde. Kurz vor dem Scheitelpunkt zog Pozzovivo davon, doch Thomas und Pinot folgten dem kleinen Italiener prompt, wobei der Gesamtführende sogar noch eine Konterattacke setzte. In der kurzen Abfahrt zum Ziel schlossen zunächst Scarponi und kurz darauf alle weiteren Verfolger zu dem Trio auf. Auf den letzten knapp fünf Kilometern spannte sich Rohan Dennis (BMC) für seinen Teamkollegen Bookwalter vor die kleine Spitzengruppe, die langgezogen durch die letzten Kurven in der Innenstadt von Trento dem Ziel entgegenjagte.

Auf der Kopfsteinpflaster-Zielpassage trat Pinot, der sich gestern im Sprint denkbar knapp dem Italiener Matteo Montaguti (Ag2R) hatte geschlagen geben müssen, bereits 200 Meter vor dem Ziel an und hatte diesmal keine Mühe, sich den ersten Sprintsieg seiner Karriere zu sichern. Um Thomas, der als Dritter auch noch vier Bonussekunden zugesprochen bekam, noch von der Spitzenposition zu verdrängen, reichte es allerdings nicht mehr.

"Ich wollte diesen Etappensieg hier bei der Tour of the Alps und habe hart dafür gekämpft. Schließlich hat es am letzten Tag geklappt. Obwohl auch der Verlust des Gesamtsieges um nur wenige Sekunden schmerzt. Aber ich kann mir nichts vorwerfen: Thomas war zu stark auf der 3. Etappe und ich habe dort den Fehler gemacht, ihm nicht zu folgen. Und heute war es unmöglich ihn abzuhängen", sagte Pinot, der bei der 100. Italien-Rundfahrt wieder auf Thomas und Landa treffen wird.

Ehe die Favoriten am Monte Bondone in Aktion traten, hatten Ben Gastauer (AG2R), Sergei Chernetski (Astana), Joey Rosskopf (BMC), Steve Morabito (FDJ), Francesco Gavazzi (Androni-Giocattoli), Nicola Bagioli (Nippo - Vini Fantini), Daniel Martinez (Wilier Triestina), Francesco Manuel Bongiorno und Paolo Totò (beide Sangemini) vom Start weg das Geschehen bestimmt. Die neun Ausreißer erkämpften sich einen Maximalvorsprung von rund vier Minuten, nur um dann frühzeitig am letzten und höchsten Berg des Tages wieder eingefangen zu werden.

Tageswertung:
1. Thibaut Pinot (FDJ)
2. Brent Bookwalter (BMC) s.t
3. Geraint Thomas (Sky)
4. Domenico Pozzovivo (Ag2R)
5. Mikel Landa (Sky) +0:02
6. Michele Scarponi (Astana)s.t.
7. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe)
8. Pierre Rolland (Cannondale-Drapac)
9. Egan Bernal (Androni-Giocattoli)
10.Sergio Pardilla (Caja Rural)

Gesamtwertung:
1. Geraint Thomas (Sky)
2. Thibaut Pinot (FDJ) +0:07
3. Domenico Pozzovivo (Ag2R) +0:20
4. Michele Scarponi (Astana) +0:27
5. Pierre Rolland (Cannondale-Drapac) +0:52
6. Mikel Landa (Sky) +0:36
7. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) +0:54
8. Danilo Celano (Italienisches Nationalteam) s.t.
9. Egan Bernal (Androni-Giocattoli) +1:02
10. Rodolfo Torres (Androni-Giocattoli) +1:16


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine