Tour de Wallonie: Coquard nur Achter

De Buyst lässt in Seraing Morkov und Jules hinter sich

Foto zu dem Text "De Buyst lässt in Seraing Morkov und Jules hinter sich"
Jasper De Buyst (Lotto Soudal) freut sich über den Sieg| Foto: Cor Vos

23.07.2017  |  (rsn) – Jasper De Buyst (Lotto Soudal) hat die schwere 2. Etappe der Tour de Wallonie (2.HC) gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 191 Kilometern von Chaudfontaine nach Seraing im Sprint eines stark dezimierten Feldes vor dem Dänen Michael Morkov (Katusha-Alpecin) und dem Franzosen Justin Jules (WB Veranclassic) durch.

Während De Buyst seinen zweiten Saisonsieg feierte, belegte der Luxemburger Jempy Drucker (BMC) Platz vier. Top-Favorit Bryan Coquard (Direct Energie) blieb nur Rang acht.

Der Belgier Dylan Teuns (BMC) löste den französischen Auftaktsieger Benjamin Thomas (Armée de Terre) als Spitzenreiter im Gesamtklassement ab.

Die erste Rennstunde der mit insgesamt acht Bergpreisen versehenen Hügel-Etappe war durch zahlreiche Attacke geprägt, doch erst nach 60 Kilometern konnten sich der Franzose Alexandre Geniez (Ag2r) und der Belgier Victor Campenaerts (LottoNL-Jumbo) gemeinsam mit drei Mitstreitern vom Feld lösen und sich einen Vorsprung von 2:30 Minuten herausfahren.

Durch die Tempoarbeit von Armée de Terre und BMC schmolz der Vorsprung bis 35 Kilometer vor dem Ziel auf 1:50 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt bestand die Spitze zudem nur noch aus drei Fahrern: Campenaerts, Jimmy Turgis (Cofidis) und Anthony Roux (FDJ), wogegen Geniez und Lasse Norman Hansen (Aqua Blue) ins Hauptfeld zurückgefallen waren. 25 Kilometer vor dem Ziel, als es auf die Schlussrunde ging, lagen nur noch 60 Sekunden zwischen Spitze und dem dezimierten Feld.

Bei einsetzendem Regen hängte Roux seine beiden Begleiter ab, wurde selbst aber 18 Kilometer vor dem Ziel vom Feld gestellt. Kurz darauf ging Anthony Turgis (Cofidis) in die Offensive und fuhr sich einen kleinen Vorsprung heraus, ehe sich ihm neun Fahrer anschlossen, darunter der Auftaktdritte Teuns. Allerdings konnte Direct Energie die Lücke noch schließen, so dass es zum Sprint kam, in dem De Buyst (Lotto Soudal) das beste Ende für sich hatte.

Tageswertung:
1. Jasper De Buyst (Lotto Soudal)
2. Michael Morkov (Katusha-Alpecin) s.t.
3. Justin Jules (WB Veranclassic)

Gesamtwertung:
1. Dylan Teuns (BMC)
2. Xandro Meurisse (Wanty Groupe Gobert) s.t.
3. Tosh Van der Sande (Lotto Soudal) +0:01

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine