Tour de Wallonie

BMC dominiert: Drucker gewinnt Etappe, Teuns verteidigt Gelb

Foto zu dem Text "BMC dominiert: Drucker gewinnt Etappe, Teuns verteidigt Gelb"
Jempy Drucker (BMC) hat die 4. Etappe der Tour de Wallonie gewonnen. | Foto: Cor Vos

25.07.2017  |  (rsn) - Das BMC-Team hat bei der Tour de Wallonnie (2.HC) alles unter Kontrolle. Auf der 4. Etappe über 164,1 Kilometer von Brüssel nach Profondeville setzte sich der Luxemburger Jempy Drucker im Sprint auf ansteigender Zielgeraden knapp vor dem Briten Adam Blythe (Aqua Blue Sport) durch und feierte seinen dritten Saisonsieg. Dritter wurde der Belgier Jonas Vangenechten (Cofidis), gefolgt vom Spanier Juan José Lobato (LottoNL-Jumbo) sowie Vangenechtens Landsmann Jasper De Buyst (Lotto Soudal), dem Gewinner der 2. Etappe.

Druckers Teamkollege Dylan Teuns (BMC) verteidigte sein Gelbes Trikot des Spittenreiters, das er mit seinem Sieg auf dem gestrigen Teilstück erobert hatte. Der 25-jährige Belgier führt unverändert das Klassement mit 32 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Tosh Van Der Sande (Lotto Soudal) an. Mit 39 Sekunden Rückstand folgt auf Rang drei der Franzose Benjamin Thomas (Armée de Terre), der den Auftakt gewonnen hatte.

"Es war hart, das Terrain nicht so flach, wie es schien. Ich habe am zweiten Tag einen Fehler und zu lange gewartet, deshalb wollte ich es heute besser machen“, sagte der 30-jährige Drucker, der bei De Buysts Sieg Vierter geworden war und heute zunächst nicht wusste, ob es gereicht hatte. "An der Ziellinie habe ich es nicht gewusst, dass ich gewonnen habe, ich habe es erst über Funk erfahren“, sagte er und kündigte an, auf der morgigen Schlussetappe für Teuns fahren zu wollen: "Wir haben guten Teamgeist, und Priorität hat morgen die Verteidigung des Gelben Trikots.“

Auch am vierten Tag der Rundfahrt durch den französischsprachigen belgischen Landesteil ging es über welliges, kräftezehrendes Terrain. Dabei stellte das Feld neun Kilometer vor dem Ziel mit dem Belgier Kevin Van Melsen (Wanty-Gruppe Gobert) den letzten Fahrer einer Ausreißergruppe. Sofort setzte der Niederländer Pim Ligthart (Roompot), als Gesamtfünfter mit 44 Sekunden Rückstand durchaus eine Gefahr für das Gelbe Trikot, eine Konterattacke, der sich der Belgier Kevin Ista (WB Veranclassic) anschloss, ehe auch noch der Franzose Erwann Corbel (Fortuneo-Oscaro) und der Russe Ivan Savitskiy (RusVelo) zur Spitze vorstießen.

Doch auch zu viert konnten sich die Ausreißer keinen deutlichen Vorsprung erarbeiten, da im Feld BMC das Tempo hochschraubte und sich auch Sprinterteams wie Lotto Soudal, LottoNL-Jumbo und Cofidis an der Jagd entlang der Maas beteiligten. Bereits rund drei Kilometer vor dem Ziel war die Gruppe wieder eingefangen, woraufhin das niederländische Lotto-Team einen Zug aufbauen konnte, der Sprint-Kapitän Lobato bis zur letzten Welle wenige hundert Meter vor dem Ziel in Position fuhr. Doch der Spanier war im Bergauf-Finale zu früh im Wind und musste noch drei Konkurrenten auf den letzten Metern an sich vorbeiziehen lassen - darunter war auch Drucker, der Blythe um Reifenstärke auf Rang zwei verwies.

Tageswertung:
1. Jempy Drucker (BMC)
2. Adam Blythe (Aqua Blue Sport) s.t.
3. Jonas Vangenechten (Cofidis)
4. Juan José Lobato (LottoNL-Jumbo)
5. Jasper De Buyst (Lotto Soudal)

Gesamtwertung:
1. Dylan Teuns (BMC)
2. Tosh Van Der Sande (Lotto Soudal) +0:32
3. Benjamin Thomas (Armée de Terre) +0:39


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine