Belgier gewinnt die Tour de Wallonie

Teuns auch an der Mauer von Thuin nicht zu stoppen

Foto zu dem Text "Teuns auch an der Mauer von Thuin nicht zu stoppen"
Dylan Teuns (BMC) hat die Tour de Wallonie gewonnen. | Foto: Cor Vos

26.07.2017  |  (rsn) – Dylan Teuns (BMC) hat auch auf der Schlussetappe keinen Zweifel aufkommen lassen, dass er der stärkste Fahrer im Feld der diesjährigen Wallonie-Rundfahrt (2.HC) war. Der Belgier setzte über 184, 4 Kilometer von Chiévre zur Mauer von Thuin nach einer Attacke auf dem Schlusskilometer als Solist durch und sicherte auch ganz überlegen den Gesamtsieg.

Der 25-jährige Teuns, der vor dem letzten Tag bereits 32 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Tosh Van der Sande (Lotto Soudal) hatte, verwies mit fünf Sekunden Vorsprung den Franzosen Bryan Coquard (Direct Energie) und Van der Sande auf die Plätze. Der Luxemburger Alex Kirsch (WB Veranclassic) wurde Sechster.

"Ich bin sehr zufrieden. Das Rennen hat sich für mich gut entwickelt. Als Van der Sande am Ende angriff, musste ich mit und habe dann einfach durchgezogen“, so Teuns, der im Gesamtklassement seinen Vorsprung gegenüber seinem schärfsten Gegner auf noch 43 Sekunden ausbaute.

Die wellige Schlussetappe wurde ab Kilometer 30 von einer fünf Fahrer starken Ausreißergruppe um den Niederländer Huub Duyn (Verandas Willems) und Alexis Gougeard (Ag2r) geprägt, dem am Montag nur wenige hundert Meter zum Etappensieg gefehlt hatten. Nach 50 Kilometern hatte das Quintett einen Vorsprung von zwei Minuten herausgefahren, was bedeutete, dass Duyn virtueller Gesamtführender war. Zur Rennhälfte hatte sich der Vorsprung bei 2:50 Minuten eingependelt, doch durch die Nachführabeit von BMC waren davon 45 Kilometer vor dem Ziel nur noch 1:30 Minuten übrig.

Zu Beginn der zwölf Kilometer langen Schlussrunde waren die Ausreißer bereits in Sichtweite und Gougeard war als letzter von ihnen vier Kilometer vor dem Ziel gestellt. In der Anfahrt nach Thuin kollidierte mit Baptiste Planckaert (Katusha-Alpecin) einer der Mit-Favoriten auf den Tagessieg mit einer Zuschauerin und sorgte so für Verwirrung im Feld.

Als es einen Kilometer vor dem Ziel in die über Kopfsteinpflaster führende, im Schnitt sieben Prozent steile Mauer von Thuin ging, versuchte es Van der Sande mit einer Attacke, die aber prompt von Teuns gekontert wurde. Der Träger des Gelben Trikots fuhr sich schnell einen Vorsprung heraus und konnte sich schließlich über seinen zweiten Tagessieg und den Gesamterfolg freuen.

Tageswertung:
1. Dylan Teuns (BMC)
2. Bryan Coquard (Direct Energie) +0:05
3. Tosh Van der Sande (Lotto Soudal) s.t.

Endstand:
1. Dylan Teuns (BMC)
2. Tosh Van der Sande (Lotto-Soudal) +0:43

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine