Heute kurz gemeldet

Vuelta a Espana mit längerem Zeitfahren in der dritten Woche

Foto zu dem Text "Vuelta a Espana mit längerem Zeitfahren in der dritten Woche"
Chris Froome (Sky) hat erstmals in seiner Karriere die Vuelta a Espana gewonnen. | Foto: Cor Vos

29.12.2017  |  (rsn) - Wie in diesem Jahr wird die dritte Woche der kommenden Vuelta a Espana mit einem längeren Einzelzeitfahren beginnen, das in Torrelavega in der nordspanischen Region Kantabrien ausgetragen wird. Darüber berichtet cyclingnews.com. Das Zeitfahren liegt zwischen zwei Bergetappen in Asturien und im Baskenland und dürfte somit die letzte Gelegenheit für die Allrounder sein, sich gegen die Kletterspezialisten einen Vorteil zu erarbeiten. Torrelavega war bisher zweimal Gastgeber von Zeitfahren der Spanien-Rundfahrt: 1973 gewann hier Eddy Merckx auf dem Weg zu seinem einzigen Vuelta-Gesamtsieg die 15. Etappe, 2001 setzte sich Santiago Botero auf der 7. Etappe durch. Die gesamte Strecke der Vuelta 2018 wird am 13. Januar in Estepona vorgestellt.

+++

Nathan Haas wird bei der Tour Down Under (16. - 21. Jan.) sein Debüt im Trikot von Katusha-Alpecin geben. Der Australier belegte bei der diesjährigen Austragung seiner Heimatrundfahrt den vierten Platz - damals allerdings noch für Dimension Data fahrend. Mit dem Kolumbianer Jhonatan Restrepo, der 2017 die Nachwuchswertung der Tour Down Under für sich entschied, und dem erfahrenen Portugiesen Tiago Machado, Dritter der Ausgabe von 2012, verfügt Katusha-Alpecin zudem über zwei weitere Optionen im Kampf um das Gesamtklassement. Das siebenköpfige Aufgebot komplettieren Machados Landsmann José Goncalves, der Russe Pavel Kochetkov, der Niederländer Maurits Lamertink sowie der Däne Mads Schmidt.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine