Auch Strade Bianche und Amstel Gold im Visier

Van Avermaet will 2018 die Flandern-Rundfahrt gewinnen

Foto zu dem Text "Van Avermaet will 2018 die Flandern-Rundfahrt gewinnen"
Greg Van Avermaet im BMC-Trainingslager in Denia | Foto: Cor Vos

31.12.2017  |  (rsn) - Im Alter von 32 Jahren fühlt sich Greg Van Avermaet auf der Höhe seines Könnens und ist deshalb zuversichtlich, seine Palmares noch um einige Siege bei großen Rennen erweitern zu können - in erster Linie natürlich bei den bedeutendsten Klassikern des Rennkalenders.

“Ich habe mehr Erfahrung und das ist die wichtigste Sache. Für einen Klassikerspezialisten habe ich das ideale Alter, um Rennen zu gewinnen. Die Erfahrung, über die ich jetzt verfüge, ist ein echter Vorteil. Ich denke, ich bin jetzt besser gewappnet als im Alter von 28 Jahren“, sagte der Belgier zu rtbf.be.

Van Avermaet konnte 2017 in der bisher besten Saison seiner mittlerweile zwölfjährigen Karriere mit Paris-Roubaix, Gent-Wevelgem, E3 Harelbeke und Omloop Het Nieuwsblad gleich vier bedeutende Klassiker gewinnen und entschied erstmals auch die Gesamteinzelwertung der WorldTour für sich.

Im kommenden Jahr will Van Avermaet nach mehreren vergeblichen Anläufen - 2017 etwa musste er sich als Top-Favorit mit Rang zwei hinter seinem Landsmann Philippe Gilbert begnügen - endlich auch die Flandern-Rundfahrt gewinnen. Weitere große Ziele im Frühjahr sind Strade Bianche und das Amstel Gold Race.

“In 2018, will ich solche Rennen gewinnen, die ich in meiner Karriere bisher noch nicht gewinnen konnte. Tatsächlich sind es drei - die Flandern-Rundfahrt, Strade Bianche, aber auch das Amstel Gold Race“, kündigte der Olympiasieger von Rio an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a San Juan (2.1, ARG)