Tour-Start nicht gefährdet

Zabel kann nach Unfall heute wieder trainieren

Foto zu dem Text "Zabel kann nach Unfall heute wieder trainieren"
Rick Zabel (Katusha-Alpecin) | Foto: Cor Vos

27.06.2018  |  (rsn) - Nach seinem Zusammenstoß mit einem Auto in der Umgebung von Unna will sich Rick Zabel heute schon wieder aufs Rad schwingen. “Es ist alles okay, ich kann morgen wieder trainieren“, so der Katusha-Alpecin-Profi am Dienstagabend auf Anfrage von radsport-news.com. Auch die Teilnahme an der Tour de France ist nicht gefährdet - allerdings muss Zabel noch die offizielle Nominierung seines Teams abwarten.

Der 24-Jährige war am Montag bei einer Trainingsausfahrt an einer Kreuzung mit einem Auto kollidiert und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. "Die Schuldfrage ist bisher noch nicht geklärt, aber die ist auch nicht so wichtig…..Hauptsache gesund“, meinte Zabel, der sich gestern bei einem Spezialisten in München nochmals "durchchecken“ ließ und danach Grünes Licht erhielt.

Bei seiner möglichen zweiten Teilnahme an einer Frankreich-Rundfahrt wäre Zabel ein wichtiger Bestandteil des Sprintzugs von Marcel Kittel, der durch den langfristigen Ausfall des Österreichers Marco Haller bereits geschwächt ist.

Bei seinem Debüt im vergangenen Jahr war Zabel einer der Anfahrer von Alexander Kristoff, der zum Saisonende Katusha-Alpecin verließ und zu UAE Emirates wechselte. Als Nachfolger des Norwegers wurde Kittel verpflichtet, der bisher allerdings auf erst zwei Saisonsiege kommt und noch ein Stück von seiner Tour-Form des Vorjahrs, als er fünf Etappensiege feierte, entfernt scheint.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine