RSN Rangliste, Platz 58: Juri Hollmann

Erkrankungen und das Abitur forderten ihren Tribut

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Erkrankungen und das Abitur forderten ihren Tribut"
Juri Hollmann (Heizomat-rad net) | Foto: ROTH

20.11.2018  |  (rsn) - Schon in seiner ersten Saison auf Kontinental-Niveau konnte der gerade den Junioren entwachsene Juri Hollmann (Heizomat-rad net) sein Potenzial andeuten. So wurde er im Zeitfahren der polnischen Szlakiem Walk Majora Hubala (2.1) und in der Gesamtwertung der Rundfahrt jeweils Sechster. Im U23-Zeitfahren der Europameisterschaften belegte der 19-Jährige zudem einen ebenfalls respektablen zwölften Rang.

Trotz dieser Ausrufezeichen sprach Hollmann gegenüber radsport-news.com von "einer durchwachsenen Saison mit Höhen und Tiefen." Dafür machte er vor allem Krankheiten verantwortlich, die ihn in der Vorbereitung zurückwarfen. Zudem forderte das Abitur seinen Tribut vom Berliner.

Auch 2019 wird der Zeitfahrspezialist, der 2017 in seiner Paradedisziplin Vierter der Junioren-WM geworden war, das Trikot von Heizomat-rad net tragen. "Ich möchte bei internationalen UCI-Rennen - etwa in Holland und Belgien gute Platzierungen einfahren", nannte Hollmann seine größten Ziele. Dazu hofft er im Sommer auf Starts bei den bedeutenden U23-Rundfahrten sowie auf Nominierungen für die EM und WM.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine