Tour de San Luis

Neoprofi Ochoa gewinnt Königsetappe, Garrido vor Gesamtsieg

27.01.2008  |  (Ra) - Der Venezolaner Carlos Ochoa hat die mit fünf Anstiegen gespickte Königsetappe der argentinischen Tour de San Luis gewonnen und damit die Siegeserie der heimischen Fahrer unterbrochen. Der 23-jährige Neoprofi vom italienischen Team Diquigiovanni setzte die entscheidende Attacke im Schlussanstieg des 157.1km langen Teilstücks von San Luis nach Mirador El Potrero.

Im Ziel auf rund 1.210 Meter Höhe hatte Ochoa sechs Sekunden Vorsprung auf ein Verfolgerduo, bestehend aus dem Spanier Beñat Intxausti (Saunier Duval) und seinem kolumbianischen Mannschaftskollegen Jose Serpa. Vierter wurde der Luxemburger Fränk Schleck (Team CSC) mit 17 Sekunden Rückstand.

„Wir haben das gemacht, was unser Teammanager uns sagte. Wir haben bis zum Schlussanstieg gewartet und dann angegriffen“, so Ochoa nach dem Rennen. „Das ist mein erster Profisieg und ich bin froh, dass ich ihn beim besten Rennen in Südamerika eingefahren habe.“

In der Gesamtwertung konnte der Argentinier Martin Garrido (Palmeiras Resort-Tavira) seinen Vorsprung vor der abschließenden 5. Etappe ausbauen. Der Gewinner des Prologs und des Zeitfahrens hat 1:06 Minuten Vorsprung auf seinen Landsmann, den neuen Zweiten Gerardo Fernandez (San Luis). Platz drei belegt mit Jorge A. Giacinti (Scott/Marcondes/+1:09) ein weiterer Argentinier. Da auf dem 144,5km langen Teilstück rund um San Luis nur noch zwei Kat. 3-Anstiege auf die Fahrer warten, dürfte Garrido der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen sein.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Gran Premio della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM