Schüler & Mamos: Argentinisches Tagebuch

Zuerst Land unter, dann den Berg hinauf

Von Tilo Schüler & Philip Mamos

27.01.2008  |  Die heutige und vorletzte Etappe der Tour führte uns 168 km lang durch die Berge von San Luis und endete mit einer 4 km langen Bergankunft auf 1200 Metern.

Da Philipp den Berg schon mal im Training abgefahren ist, wussten wir, dass es sich diesmal nicht um eine „Schippe Sand“ handeln würde, sondern eher um einen ganzen LKW. Also hieß es Arschbacken noch mal zusammen kneifen auf den letzten Kilometern.

Das Rennen verlief zunächst relativ unspektakulär, da es mal wieder – Überraschung - auf einer Autobahn raus und rein ging. Gedanklich waren wir schon in den Bergen, als uns plötzlich ein unerwarteter Platzregen überraschte. Bis zu den Tretlagern unserer Räder standen die Straßen unter Wasser, was zu einigen spektakulären Stürze führte. Wir waren alle heilfroh, dass wir es ohne Sturz bis zum Anstieg schafften, wo wir dann endlich unser eigenes Tempo fahren konnten, die einen schneller und die anderen langsamer.

Leider haben wir noch keine Ergebnisse aber Rob müsste so auf Platz 30 etwa gelandet sein. Die morgige, letzte Etappe ist dann flach und läuft wohl auf einen Massensprint hinaus. Bis dahin heißt es, Beine hochlegen und erholen. Bis morgen

Tilo& Philipp

Der deutsche Drittdivisionär Team Sparkasse startet bei der argentinischen Tour de San Luis in die Saison. Die beiden Sparkasse-Fahrer Tilo Schüler und Philipp Mamos führen bei der sechstägigen Rundfahrt für das englischsprachige Internetportal cyclingheros und Radsport aktiv Tagebuch über ihre Erlebnisse in Südamerika.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)
  • Tour of Al Zubarah (2.2, QAT)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM