Nach Lizenzverweigerung für Rock Racing

José Enrique Gutiérrez erklärt seinen Rücktritt

Foto zu dem Text "José Enrique Gutiérrez erklärt seinen Rücktritt"

José Enrique Gutiérrez im Jahr 2009

Foto: ROTH

05.03.2010  |  (rsn) – Nachdem der Radsportweltverband UCI seinem Rock Racing-Team die Lizenz verweigert hat, hat der Spanier José Enrique Gutiérrez seinen Rücktritt angekündigt. Der 35-Jährige aus Valencia sorgte im Jahr 2006 für die meisten Schlagzeilen. Im Mai des Jahres belegte er völlig überraschend beim Giro d’Italia den zweiten Platz hinter dem Italiener Ivan Basso. Wenige Wochen später wurde er wegen seiner Verwicklung in den spanischen Blutdopingskandal um den Madrider Arzt Eufemiano Fuentes von seinem damaligen Phonak-Team suspendiert.

Da der Spanische Verband aber gegen ihn kein Verfahren einleitete, wurde Gutierrez vom italienischen LPR-Team verpflichtet und fuhr zwei Jahre für den mittlerweile aufgelösten Zweitdivisionär. Zu Beginn der vergangenen Saison wechselte er zu Rock Racing und verstärkte dort die Riege der „Fuentes-Fahrer“.

Gutierrez’, der seine Profikarriere beim in Sachen systematisches Doping einschlägig bekannten spanischen Kelme-Team begann, feierte neben dem zweiten Giro-Platz als größte Erfolge noch einen Etappensieg bei der Vuelta 2004 und zwei Tageserfolge beim Criterium Dauphiné Libéré (2001,2004). Der wegen seiner relativ kräftigen Statur El Búfalo „der Büffel“ genannte Gutierrez deutete an, dass er auch künftig im Radsport beruflich aktiv sein wolle.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine