Australier hinter dem Zielstrich schwer gestürzt

Journalist holt McEwen vom Rad

Foto zu dem Text "Journalist holt McEwen vom Rad"
Robbie Mcewen (Katjuscha) nach seinem Sturz im Ziel der 6. Tour-Etappe Foto: ROTH

10.07.2010  |  (rsn) – Robbie Mcewen (Katjuscha) ist bei der diesjährigen Tour de France vom Sturzpech verfolgt. Nachdem der Australier bereits auf der 1. Etappe kurz vor dem Finale zu Fall kam und sich eine schmerzhafte Ellbogenverletzung zuzog, stürzte der S38-jährige Sprinter am Freitag erneut – und zwar hinter der Ziellinie. „Unglaublich, ich wurde bei Tempo 60 vom Rad geholt. Der Idiot, der nur 75 Meter hinter der Ziellinie in mich hineinrannte, war wohl ein TV-Journalist. Der Kerl gehört ausgeschlossen“, schimpfte McEwen via Twitter.

Der Unfallverursacher wurde identifiziert und tatsächlich für einen Tag suspendiert. McEwen kam zwar ohne schlimmere Verletzungen davon. „Mein Rücken tut aber ganz schön weh. Mein ganzer Körper wird langsam blau und lila“, so der Australier, der trotz der Schmerzen am Samstag zur 7. Etappe antrat.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine