Radsport News Teamcheck 2011

Vacansoleil: Zwei Kapitäne im Zwielicht


Vacansoleil-DCM bei der Teampräsentation in Rotterdam Foto: ROTH

31.01.2011  |  (rsn) - Winterzeit ist Wechselzeit. In den letzten Wochen und Monaten hat sich auf dem Transfermarkt einiges getan. Um Sie zum Saisonbeginn auf dem Laufenden zu halten, gibt Radsport News einen Überblick über die 18 ProTeams, stellt deren Aufgebote vor und bewertet Stärken und Schwächen.

Teil 18: Vacansoleil-DCM

Im dritten Jahr seines Bestehens hat der niederländische Vacansoleil-Rennstall den Sprung in die erste Liga des Radsports geschafft. Um in der WorldTour auch eine gute Rolle spielen zu können, verpflichtete die Teamleitung zwei umstrittene  Rundfahrtspezialisten. Für Erfolge sorgen sollen der Italiener Riccardo Ricco, im März 2010 aus einer Dopingsperre zurückgekehrt und seit August 2010 bei Vacansoleil unter Vertrag, und der spanische Vuelta-Zweite Ezequiel Mosquera, der bei der vergangenen Spanien-Rundfahrt ebenfalls positiv getestet wurde und mit einer zweijährige Sperre rechnen muss.

Kommen und Gehen: Um als ProTeam bestehen zu können, erweiterte Vacansoleil seinen Kader von 23 auf 28 Fahrer und sicherte sich die Dienste des Co-Sponsors DCM. Nicht mehr zum Team gehören der Däne Martin Mortensen sowie der Franzose Brice Feillu, die beide zum Luxemburger Leopard-Trek-Rennstall wechselten. Der Niederländer Bobbie Traksel fährt künftig für Landbouwkrediet, sein Landsmann Arnoud van Groen unterschrieb bei Verandas Willems. Der Franzose Stephane Rossetto wird 2011 als Amateur unterwegs sein.

Gleich zehn Fahrer wurden neu unter Vertrag genommen. Prominentester Zugang ist der Spanier Ezequiel Mosquera (von Xacobeo), der bei der Vuelta 2010 den zweiten Platz belegte. Ob der 35-Jährige allerdings überhaupt ein Rennen für sein neues Team wird bestreiten können, ist ungewiss. Mosquera wurde während der Vuelta positiv auf den Blutplasmaexpander Hydroxyethylstärke (HES) getestet, mit dem EPO-Doping verschleiert werden kann. Ob und wie lange er gesperrt wird, steht jedoch noch nicht fest.

Als neuer Kapitän für kleinere Rundfahrten, vor allem aber für die flämischen Klassiker, wurde der Belgier Stijn Devolder von Quick Step verpflichtet. Der 31-Jährige kommt mit der Empfehlung von zwei Siegen bei der Flandern-Rundfahrt (2008, 2009). Devolders Landsmann Thomas de Gendt (von Topsport Vlaanderen) gilt als Talent für Eintagesrennen und kurze Rundfahrten.

Die weiteren sieben Neuzugänge werden vor allem Helferarbeiten leisten müssen. Mit Mirko Selvaggi (von Astana), Marcello Pavarin (von Colnago) und Santo Anza (von Ceramica Flaminia) stoßen drei Italiener zu Vacansoleil. Der Russe Maxim Belkov, der Ukrainer Rusland Pidgorniy (beide ISD-Neri) sowie die niederländischen Neo-Profis Pim Ligthart und Martijn Keizer komplettieren die Einkaufsliste.

Die Kapitäne: Bei den Rundfahrten werden die beiden umstrittenen Kletterspezialisten Ricco und Mosquera die Kapitänsrolle einnehmen. Ricco zeigte 2010 in seiner Comeback-Saison mit dem Gesamtsieg bei der Österreich-Rundfahrt und zweiten Plätzen bei der Trentino-Rundfahrt und Settimana-Lombarda, dass er von seinem Können nichts eingebüßt hat. Mosquera wurde Zweiter der Vuelta, allerdings inklusive positiven Dopingtests.

In den kleineren Rundfahrten sollen es die Neuzugänge Devolder und de Gendt richten. Aber auch der Italiener Matteo Carrara, Sieger der Luxemburg-Rundfahrt, sowie der Niederländer Johnny Hoogerland, 2009 Gewinner der Drei Tage von Westflandern, werden wieder ihre Freiheiten bekommen.

In den Eintagesrennen wird Devolder gemeinsam mit Ricco und seinem Landsmann Björn Leukemans, 2010 Vierter der Flandern-Rundfahrt und Sechster bei Paris-Roubaix, die Kapitänsrolle einnehmen. Auch den Italiener Marco Marcato, 2010 unter anderem Achter beim Amstel Gold Race und Vierter bei Rund um den Finanzplatz, sollte man auf dem Zettel haben. In den Sprints setzt die Teamleitung auf den Slowenen Borut Bozic, 2009 Etappensieger bei der Vuelta, und auf Romain Feillu. Der 26 Jahre alte Franzose konnte in der vergangenen Saison nach einem Stotterstart im Herbst noch drei Rennen gewinnen.

Der Geheimtipp: In seinen ersten beiden Profijahren war Thomas de Gendt mit vielen Freiheiten ausgestattet. Der Belgier rechtfertigte das in ihn gesetzte Vertrauen mit einer ganzen Reihe von Spitzenergebnissen in kleineren Rennen. Die Belgien-Rundfahrt beendet er auf Platz fünf, beim Etoile de Besseges wurde er Gesamtvierter, die Ster Elektrotoer schloss er auf Rang drei ab, und beim Eintagesrennen Pfeil von Brabant wurde er gar Zweiter. 2011 will der 24-Jährige diese Leistungen auch in der ersten Division bestätigen. Bei Vacansoleil wird de Gendt zwar nicht mehr so oft freie Fahrt erhalten wie bisher. Dennoch wird der Allrounder – auch bei größeren Rennen – mal auf eigene Rechnung fahren können.

Stärken und Schwächen:  Devolder und Leukemans können durchaus einen der großen flämischen Klassiker gewinnen. In den bergigen Eintagesrennen wird Ricco Spitzenergebnisse einfahren können. Zudem wird der 27-Jährige seinem Team auch in den großen Rundfahrten vordere Platzierungen und Siege bescheren können.

Für die kleineren Eintagesrennen und kurzen Rundfahrten ist Vacansoleil mit Fahrern wie Devolder, Ricco, De Gendt, Leukemans, Marcato, Carrara, Hoogerland, Westra, Pidgorniy, Mol und Mouris bestens aufgestellt.

Nur im Sprintbereich ist das Team mit Feillu und Bozic eher dünn besetzt. Das Duo wird zwar auch 2011 wieder seine Siege einfahren, in den großen Rennen müsste schon viel zusammenkommen, dass Feillu oder Bozic sich gegen Cavendish, Greipel & Co. durchsetzen könnten.

Sollte Mosquera gesperrt werden, wird in den großen Rundfahrten die alleinige Verantwortung auf den Schultern von Ricco liegen. Bei gleich drei zu bestreitenden Grand Tours könnte das ein bisschen viel sein.

Prognose: Vacansoleil-DMC wird die 17 Saisonsiege aus dem Vorjahr überbieten können. Das Team verfügt über viel Klasse, einen Sieggaranten für die großen Rennen hat man jedoch nicht. Wie erfolgreich die Saison letztlich wird, hängt aber auch davon ab, ob Mosquera zur Verfügung stehen und ob sich Ricco als Teamplayer und sauberer Sportsmann präsentieren wird.

Vacansoleil 2011: Johnny Hoogerland, Martijn Keizer, Pim Ligthart, Wouter Mol, Wout Poels, Jens Mouris, Rob Rujigh, Joost van Leijen, Lieuwe Westra (alle Niederlande), Anto Anza, Matteo Carrara, Marco Marcato, Alberto Ongarato, Marcello Pavarin, Riccardo Ricco, Mirko Selvaggi (alle Italien), Thomas de Gendt, Stijn Devolder, Gorik Gardeyn, Björn Leukemans, Frederik Veuchelen (alle Belgien), Borut Bozic (Slowenien), Romain Feillu (Frankreich), Sergej Lagutin (Usbekistan), Ruslan Pidgorniy (Ukraine), Maxim Belkov (Russland), Michal Golas (Polen), Ezquiel Mosquera (Spanien)

Zugänge: Maxim Belkov, Rusland Pidgorniy (beide ISD Neri),Ezequiel Mosquera (Xacobeo), Stijn Devolder (QuickStep), Thomas de Gendt (Topsport Vlaanderen), Mirko Selvaggi (Astana), Marcello Pavarin (Colnago), Santo Anza (Ceramica Flaminia),Pim Ligthart, Martijn Keizer (beide NeoProfis)

Abgänge: Brice Feillu, Martin Mortensen (beide Leopard-Trek), Arnoud van Groen (Verandas Willems), Bobbie Traksel (Landbouwkrediet), Stephane Rossetto (Amateur)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM