Der Filius gewann die U19-Ausgabe von Rund um Köln

Tritt Rick Zabel in die Fußstapfen seines Vaters?

Foto zu dem Text "Tritt Rick Zabel in die Fußstapfen seines Vaters?"
Rick und Erik Zabel bei Rund um Köln 2011 Foto: ROTH

27.04.2011  |  (rsn) – Wird der Name Zabel in den kommenden Jahren wieder in den Ergebnislisten des Profiradsports auftauchen? Rick, der 17-jährige Sohn des ehemaligen Weltklassesprinters Erik Zabel, zählt zu den großen deutschen Nachwuchstalenten auf der Bahn und der Straße. Das zeigte der Zabel-Filius am Ostermontag bei Rund um Köln, als er die U19-Ausgabe des rheinischen Klassikers gewann – sehr zur Freude seines Vaters.

„Mein Sohn hat Talent und ist eindeutig auf dem richtigen Weg ", sagte Zabel der belgischen Sporza. "Ich bin sehr stolz auf ihn. Er liebt Radfahren, und das ist in meinen Augen am wichtigsten." Zabel wollte aber nicht über den weiteren sportlichen Werdegang seines Sohnes spekulieren. „Es ist zu früh zu sagen, ob eine Profikarriere auf ihn wartet“, sagte der 40-Jährige, der in seiner aktiven Zeit von 1992 bis 2008 mehr als 200 Siege einfuhr und damit zum erfolgreichsten deutschen Profi avancierte.

Zu Zabels größten Erfolgen zählten vier Siege bei Mailand-San Remo und 12 Etappensiege bei der Tour de France, dazu gewann er sechsmal in Folge das Grüne Trikot des besten Sprinters. Derzeit ist er als Sprinttrainer beim US-Team HTC-Highroad beschäftigt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine