Rempeleien auf der Giro-Ziellinie

Visconti schubst Ulissi zum Sieg

25.05.2011  |  (rsn) - Die 17. Etappe des Giro d`Italia stand ganz im Zeichen der Ausreißer. Auf dem 230 Kilometer langen Teilstück von Feltre nach Tirano schaffte es eine große Spitzengruppe vor dem Hauptfeld ins Ziel. Im finalen Sprint überquerte zwar der italienische Meister Giovanni Visconti (Farnese-Vini) als erster den Zielstrich, wurde aber von der Jury distanziert, da er auf den letzten 50 Metern seinen Landsmann Diego Ulissi (Lampre-ISD) zwei Mal heftig geschubst hatte. Der Sieg wurde letztlich Ulissi zugesprochen, der durch das Manöver von Visconti außer Tritt gerit und so nur als Zweiter ins Ziel kam. Der Spanier Pablo Lastras (Movistar) rückte auf den zweiten Platz vor.

In der Gesamtwertung behielt Alberto Contador (Saxo Bank) seine komfortable Führung von 4:58 Minuten Vorsprung auf Michele Scarponi (Lampre-ISD). Auf Platz drei bleibt Vincenzo Nibali (Liquigas) mit 5:45 Minuten Rückstand. Hinter dem Franzosen John Gadret (Ag2R) verbesserte sich der Weißrusse Konstantin Sivtov (HTC-Highroad), der zur ebenfalls zur Ausreißergruppe des Tages gehörte, auf Platz fünf.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine