Fahrer des Tages - 4. Etappe

Arashiro: 208-Kilometer-Flucht mit Roter Startnummer belohnt

Foto zu dem Text "Arashiro: 208-Kilometer-Flucht mit Roter Startnummer belohnt"
Yukiya Arashiro (Europcar) | Foto: ROTH

04.07.2012  |  (rsn) – Japaner bei der Tour de France sind eher eine Seltenheit. Dass sie auch noch sportliche Akzente setzen, ist fast ein Novum. Genau das geschah aber auf  der 4. Etappe, als Europcar-Profi Yukiya Arashiro bereits auf dem ersten Kilometer attackierte und die Gruppe des Tages initiierte.

Der 27-jährige Arashiro, der bereits 2009 und 2010 die Tour de France bestritt und 2009 als erster Japaner überhaupt die Frankreich-Rundfahrt zu Ende fuhr, konnte zwar nicht den ersten japanischenEtappensieg herausfahren. Dafür wurde er aber mit der roten Startnummer für den kämpferischsten Fahrer ausgezeichnet – zum zweiten Mal in seiner Karriere, nachdem er bereits auf der Schlussetappe der Tour 2009 mit diesem Preis ausgezeichnet wurde. „Dass er heute die Rote Nummer bekommt, ist hochverdient“, sagte sein Sportlicher Leiter Dominique Arnould.

Insgesamt fuhr Arashiro, der kurz nach seiner Attacke noch Begleitung von den beiden Franzosen Anthony Delaplace (Saur-Sojasun) und David Moncoutie (Cofidis) erhielt, 208 Kilometer vor dem Feld. Das war der bis dato längste Ausritt bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt.

Gut möglich, dass dieser Wert bis zum Ende der Rundfahrt Bestand haben wird.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine