15. Etappe endet mit Bergankunft auf dem Alpenriesen

Col du Galibier 2013 erstmals im Programm des Giro d´Italia


Andy Schleck gewinnt bei der Tour 2011 die Bergankunft der 18. Etappe am Col du Galibier. | Foto: ROTH

20.09.2012  |  (rsn) – Die 15. Etappe des Giro d’Italia 2013 wird in Frankreich mit einer Bergankunft am Col du Galibier enden. Das bestätigte Giro-Renndirektor Michele Acquarone in Las Vegas am Rande der Interbike Trade Show, der größten Fahrradmesse in Nordamerika. Erst im vergangenen Jahr war der 2.642 Meter hohe Alpenriese erstmals in der Geschichte Ziel einer Etappe der Tour de France gewesen.

Nun zieht die Italien-Rundfahrt nach. Allerdings soll der Galibier beim Giro über die Nordseite von Valloire aus befahren werden. Bei der Tour nahmen die Fahrer den berühmten Anstieg über die Südseite in Angriff. Damals siegte der Luxemburger Andy Schleck auf der 18. Etappe nach einer langen Soloflucht.

„Es ist das erste Mal, dass der Giro diesen berühmten Berg im Programm haben wird und wir sind wirklich glücklich, ihn in die Geschichte des Giro d’Italia einzuführen“, erklärte Acquarone. Auf der 15. Etappe, die am 19. Mai 2013 in Cesana Torinese beginnen wird, müssen noch der Colle del Moncenisio und der Col du Télégraphe bewältigt werden, bevor es in den 18 Kilometer langen Schlussanstieg geht.

Die Etappe wird zu Ehren des verstorbenen Marco Pantani ausgetragen, der bei der Tour 1998 vier Kilometer vor dem Gipfel des Galibier bei Regen und Kälte das Gelbe Trikot von Jan Ullrich attackierte und mit seinem Etappensieg in Les Deux Alpes den Grundstein für den Gesamtsieg bei der damaligen Tour de France legte. Mittlerweile markiert ein Denkmal die Stelle, an der Pantani damals angriff.

Die vollständige Route des Giro 2013 wird am 30. September bekannt gegeben.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)
  • Tour of Taihu Lake (2.1, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM