Nach Dopinggeständnis

Galimzyanov für zwei Jahre gesperrt


Denis Galimzyanov (Katusha) ist für zwei Jahre gesperrt | Foto: ROTH

20.12.2012  |  (rsn) – Die russische Antidopingagentur Rusada hat entschieden, Denis Galimzyanov aufgrund der Verletzungen der Antidoping-Regeln für zwei Jahre zu sperren,wie Biciciclismo berichtet. 


Am 16.April 2012 verkündete die UCI, dass Galimzyanov wegen einer positiv auf EPO getesteten Urinprobe vom 22. März vorläufig suspendiert sei. Diese Probe war ihm nicht während eines Rennens abgenommen worden. 

Der Russe gab sein Dopingvergehen zu: „Ich gebe zu, dass ich eine verbotene Substanz benutzt habe. Ich bin bereit, mich einer angemessenen Strafe zu unterziehen. Ich bedauere das Vorgefallene zutiefst und bitte mein ganzes Team und meine Teamkameraden um Verzehiung“, schrieb der 25-jährige in einem handschriftlichen Brief am 17. April.

Die Sanktion für den Katushafahrer ist rückwirkend ab dem 13. April 2012 für zwei Jahre gültig. Dieser Fall könnte auch ein Grund dafür sein, dass seinem Team die World Tour Lizenz verweigert blieb.
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Gran Premio della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM