Walsleben zog nach Ausrutscher des Teamkollegen davon

Meisen: Kostete ein Leichtsinnsfehler den Cross-Titel?


Marcel Meisen (BKCP Powerplus) im Ziel bei der Cross-DM 2013 | Foto: ROTH

15.01.2013  |  (rsn) – Ein Fahrfehler im Finale hat Marcel Meisen (BKCP Powerplus) am Sonntag im niedersächsischen Bad Salzdetfurth möglicherweise den Sieg bei der Cross-DM gekostet. „Als ich zwei Runden vor Schluss noch bei Philipp Walsleben war, dachte ich, dass ich gute Chancen auf den Sieg haben würde. Leider bin ich dann an einer vermeintlich leichten Stelle weggerutscht und habe so viel Zeit verloren“, sagte Meisen zu Radsport News.

Der Stolberger konnte auf der letzten Runde seinen enteilten Teamkollegen nicht mehr einholen und beendete das Rennen auf Platz zwei. „Sicherlich ist das kein schlechtes Ergebnis, denn wir haben ein tolles Rennen gezeigt. Trotzdem zählt für mich eigentlich nur das Trikot“, so Meisen, der zunächst mit Walsleben zusammengearbeitet hatte. „Wir wollten uns am Anfang nicht gleich gegenseitig kaputt fahren und die Konkurrenz im Auge behalten“, berichtete der 24-Jährige und fügte an: „Als wir schnell eine Minute Vorsprung hatten, fuhr jeder für sich.“

Dem Spitzenduo machten nach Meisens Worten überrundete Fahrer das Leben unnötig schwer. „Dadurch gab es einige Behinderungen, was bei einer Deutschen Meisterschaft nicht passieren darf“, kritisierte er. Die Schuld, dass es nichts mit dem Titel wurde, suchte Meisen aber nicht bei anderen. „Schade, dass das Rennen durch meinen Fehler entschieden wurde. Ansonsten wäre es ein richtig spannendes Finale geworden“, sagte der BKCP-Powerplus-Fahrer.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM