Katusha suspendiert seinen Sportlichen Leiter

Zabel zieht sich aus dem Profi-Radsport zurück

Foto zu dem Text "Zabel zieht sich aus dem Profi-Radsport zurück"
Erik Zabel | Foto: ROTH

30.07.2013  |  (rsn) – Erik Zabel ist nach seinem Doping-Geständnis von allen seinen Funktionen im Radsport zurückgetreten. „Brauche jetzt erstmal Zeit zur Selbstreflektion. Dank an meine Freunde“, twitterte der 43-Jährige am Montagabend.

Am Dienstag erklärte das russische Katusha-Team, für das Zabel seit 2012 als Sportlicher Leiter tätig ist, den ehemaligen Weltklassesprinter für suspendiert. „Diese Enthüllungen beziehen sich auf Zabels Karriere als aktiver Rennfahrer (im Zeitraum von) 1996-2003 und stehen in keinerlei Verbindung mit dem Team Katusha. […] Als Mitglied des Mouvement Pour un Cyclisme Crédible (MPCC) folgt Katusha einer strikten Anti-Doping-Politik“, hieß es in einer Erklärung des Rennstalls, den der langjährige Armstrong-Helfer Viatcheslav Ekimov seit September 2012 leitet.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine