Drei italienische Teams plus Colombia am Start

Keine Giro-Einladung für MTN-Qhubeka und IAM

Foto zu dem Text "Keine Giro-Einladung für MTN-Qhubeka und IAM"
Die Giro-Trophäe | Foto: ROTH

16.01.2014  |  (rsn) - Sowohl das südafrikanische MTN- Qhubeka-Team um Linus Gerdemann und Gerald Ciolek als auch der Schweizer IAM-Rennstall sind bei der Vergabe der Wildcards für den Giro d`Italia leer ausgegangen. Auch der deutsche Zweitdivisionär, der 2012 sein Debüt bei der Italien-Rundfahrt gab, wird bei der kommenden Austragung nicht dabei sein, nachdem man keine Bewerbung abgab und das Hauptaugenmerk auf die angestrebte Wildcard für die Tour de France legt.

Stattdessen erhielten neben Androni-Giocattoli - stand als Gewinner der Teamwertung der Coppa Italia schon als Teilnehmer fest - noch  Bardiani Valvole CSF Inox und Vini-Fantin-Nachfolger Yellow Fluo Einladungen. Die drei italienischen zweitdivisionäre waren bereits 2013 dabei. Komplettiert wird das Starterfeld durch das in Kolumbien beheimatete Team Colombia.

"Mit unserer Wildcard-Vergabe wollten wir den italienischen Radsport unterstützen, ohne dabei die internationalen Teams zu vergessen", begründete der Rennveranstalter RCS Sport seine Entscheidung, drei italienische Mannschaften einzuladen.

Für einiges Erstaunen sorgt dabei vor allem die Wildcard für die Yellow Fluo-Formation hat, die beim Giro 2013 durch Danilo Di Luca und Mauro Santambrogio für gleich zwei positive Dopingtests verantwortlich zeigte.


 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine