Panikattacken bei den großen Rennen

Herzrhythmus-Störungen - Gesink will sich operieren lassen

Foto zu dem Text "Herzrhythmus-Störungen - Gesink will sich operieren lassen"
Robert Gesink (Belkin) | Foto: Cor Vos

15.04.2014  |  (rsn) - Robert Gesink wird seinem Team Belkin auf unbestimmte Zeit fehlen. Wie der Niederländer auf einer Pressekonferenz mitteilte, leidet er unter Herzrhythmus-Störungen und bei großen Rennen auch unter Panikattacken, weshalb er unter anderem den Giro d`Italia 2013 aufgeben musste.

„Aus ärztlicher Sicht gab es keinen Grund, Robert nicht fahren zu lassen. Seit dem letztjährigen Giro macht er sich deswegen aber Sorgen. In Rücksprache mit dem Team und Experten hat sich Robert dazu entschieden, sich intensiv untersuchen zu lassen und den Ursachen auf den Grund zu gehen", ließ das Team in einer Presseerklärung wissen. Man gebe Gesink so viel Zeit, wie der benötige und werde ihn unterstützen.

Der Kletterspezialist erklärte, dass er bereits seit Beginn seiner Karriere mit diesen Problemen zu kämpfen habe und er sich nun operieren lassen wolle. „Die Angst hat einfach meine Leistungsfähigkeit eingeschränkt. Der Eingriff soll ungefährlich sein, wie ich gehört habe", sagte er auf der Pressekonferenz.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine