Team Heizomat selbstbewusst zu Rund um Köln

Schleicher: „Wir sind stark genug für die Top Ten"


Florenz Knauer (Heizomat) war in diesem Jahr bereits in Zuzmarshausen erfolgreich | Foto: Michael Deines

18.04.2014  |  (rsn) – Mit Respekt, aber auch großem Selbstbewusstsein reist das Team Heizomat zum rheinischen Klassiker Rund um Köln. Beim ersten großen Auftritt in Deutschland will die Equipe von Markus Schleicher am Ostermontag nicht nur unterwegs eine gute Figur abgeben, sondern auch etwas Zählbares mit nach Hause nehmen.

„Ich denke, dass unser Kader 2014 stark genug ist, um auch bei einem solch hochklassigen Rennen eine Top Ten-Platzierung heraus zu fahren“, sagte der Teamchef zu radsport-news.com.

Schleicher hat dabei vor allem Sprinter Florenz Knauer im Blick, der nach einer erfolgreichen Amateur-Saison 2013 auch im Heizomat-Dress bereits Siege einfahren konnte. „Man muss abwarten, wie Florenz mit der Distanz von knapp 200 Kilometern klar kommt. Ich glaube aber, er hat das Potenzial für eine Top Ten-Platzierung“, so Schleicher, der aber noch zwei weitere Fahrer aus den eigenen Reihen auf dem Zettel hat.

„Sowohl Alexander Grad als auch Jan-Niklas Droste können für eine Überraschung gut sein“, sagte der Mottener, dessen Schützlinge im Vorjahr beide jeweils ein Rennen in der Rad-Bundesliga gewinnen konnten und sich nun auch gegen die internationale Konkurrenz beweisen wollen.

 

 

Foto vergrößernFoto vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • VOO-Tour de Wallonie (2. HC, BEL)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • 60 Dookoła Mazowsza (2.2, POL)
  • Saint Francis Tulsa Tough (CRT, USA)