Vertrag mit Veranstalter wird nicht verlängert

Tour of Beijing: Die 4. Austragung wird die letzte sein

Foto zu dem Text "Tour of Beijing: Die 4. Austragung wird die letzte sein "
Benat Intxausti (Movistar) gewann 2013 die Tour of Beijing. | Foto: ROTH

23.09.2014  |  (rsn) – Die vierte Austragung Tour of Beijing diese Oktober wird zugleich die letzte sein. Wie UCI-Präsident Brian Cookson gegenüber der L’Équipe bestätigte, wird der zum Saisonende auslaufende der Vertrag mit dem Veranstalter Global Cycling Promotion (GCP) nicht mehr erneuert.

Seit seiner ersten Austragung 2011 zog das Rennen immer wieder die Kritik auf sich: so etwa wegen des Interessenkonflikts - GPC befindet sich im Besitz des Radsportweltverbandes -, dem Scheitern in dem Bemühen, die Rundfahrt in die Gewinnzone zu bringen und der Luftverschmutzung in Peking, die eine große Belastung für die Fahrer darstellte.

Trotz alledem erhielt die Tour of Beijing von Beginn an WorldTour-Status und war so für Teams und Fahrer eine späte Chance, noch Punkte für die Weltrangliste zu sammeln.

Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) gewann die ersten beiden Austragungen, letztes Jahr siegte der Spanier Beñat Intxausti (Movistar).

Die letzte Austragung der Tour of Beijing beginnt am 10. Oktober in Chong Li und endet am 14. Oktober in Peking am Olympiastadion.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine