Heute kurz gemeldet

Ferrari bleibt bei Lampre-Merida, Aus für den GP Camaiore

Foto zu dem Text "Ferrari bleibt bei Lampre-Merida, Aus für den GP Camaiore "
Roberto Ferrari sprintet auch 2015 für Lampre-Merida. | Foto: Cor Vos

13.11.2014  |  (rsn) - Vertragsverlängerungen, Wechsel(-gerüchte), Verletzungen, Sponsoring - das alles und noch mehr finden Sie in unserer Rubrik Kurz gemeldet, die wir täglich auf den neuesten Stand bringen. Heute: Roberto Ferrari, GP Camaiore, Rayane Bouhanni, Rui Costa, Österreich-Rundfahrt ...

13. November:

+++ Der Italiener Roberto Ferrari wird auch in der kommenden Saison für Lampre-Merida fahren. Der 31 Jahre alte Sprinter, beim italienischen WordlTour-Rennstall seit 2013 unter Vertrag und bisher noch ohne Sieg, einigte sich mit der Teamleitung auf einen neuen Kontrakt bis Ende 2015. +++

+++ Der GP Camaiore (1.1) verschwindet 2015 aus dem Rennkalender. Wie die Organisatoren des erstmals 1949 ausgetragenen Eintagesrennens durch die Toskana mitteilten, werde man in den kommenden Jahren stattdessen die Auftaktetappe von Tirreno-Adriatico ausrichten. Die diesjährige und letzte Ausgabe des GP Camaiore, der bis 2012 im August ausgetragen und danach in den Februar verlegt wurde, gewann der Italiener Diego Ulissi (Lampre-Merida). +++

+++ Rayane Bouhanni, jüngerer Bruder von Top-Sprinter Nacer Bouhanni, wird im kommenden Jahr für AWT-Greenway fahren, das Farmteam von Omega Pharma-Quick Step (künftig Etixx-QuickStep). Der 18-jährige Franzose gewann in diesem Jahr bei den nationalen Junioren-Meisterschaften das Straßenrennen und in Kanada eine Etappe und die Gesamtwertung der Tour de l'Abitibi Desjardins. +++

+++ Rui Costa (Lampre-Merida) ist zum dritten Mal in Folge zu Portugals Sportler des Jahres gewählt worden. Damit hat der Straßen-Weltmeister von 2013 mit Drei- und Weitsprung-Olympiasieger Nelson Évora (2007-09) gleich gezogen. Der 28 Jahre alte Costa gewann in dieser Saison ebenfalls zum dritten Mal hintereinander die Tour de Suisse, wurde Zweiter bei Paris-Nizza und Dritter der Lombardei-Rundfahrt. In der Weltrangliste belegte er am Jahresende den vierten Platz.  +++

+++ Die Österreich-Rundfahrt 2015 wird in Bregenz enden und nicht wie in den vergangenen Jahren in Wien. Das teilten die Organisatoren bei einem Empfang in der Hauptstadt des Bundeslandes Vorarlberg mit. Demnach führt die letzte Etappe von Telfs in Tirol über das Hahntennjoch und durch den Bregenzerwald nach Bregenz zur Zielankunft am Bodensee. Bei der 67. Internationalen Österreich-Rundfahrt 4. – 12. Juli / 2.HC) starten mehr als 140 Fahrer aus 18 Teams. Fast 20.000 Höhenmeter quer durch Österreich müssen bewältigt werden. Die diesjährige Ausgabe gewann der Brite Peter Kennaugh (Sky). +++

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine