Hirnblutungen aber gestoppt

Broeckx weiter in sehr ernstem Zustand

Foto zu dem Text "Broeckx weiter in sehr ernstem Zustand"
Stig Broeckx (Lotto Soudal) | Foto: Cor Vos

29.05.2016  |  (rsn) - Stig Broeckx befindet sich weiterhin in einem Besorgnis erregenden Zustand.  Der Belgier hatte sich auf der gestrigen 3. Etappe der Belgien-Rundfahrt schwerste Verletzungen zugezogen und war ins Koma gefallen, nachdem zwei Begleitmotorräder in das Feld geraten waren und dabei 20 Fahrer mit sich zu Boden gerissen hatten.

Wie das Lotto Soudal-Team am Abend mitteilte, seien die Hirnblutungen zwar gestoppt. Allerdings habe der "Hirndruck leicht zugenommen, ist aber noch in einem aktzeptablen Bereich", wie Teamarzt Servaas Bingé erklärte. "Nimmt der Druck weiter zu, könnte eine OP notwendig sein. Ein Rückgang könnte als positives Zeichen gewertet werden", fügte Bingé an.

Broeckx' weitere Verletzungen wie eine Fraktur der Augenhöhle und eine Beschädigung der Lunge seien momentan weniger gefährlich und hätten keinen negativen Einfluss auf den allgemeinen Gesundheitszustand des Fahrers.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine