2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008
2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998
1997

Frankreich, 08.03. - 15.03.2015

Paris - Nizza (2.UWT)

Streckenkarte vergrößernNachdem die Fernfahrt Paris-Nizza im vergangenen Jahr keinen einzigen Zeitfahrkilometer im Programm hatte, sind die Organisatoren der ASO für die 73. Auflage des „Rennens zur Sonne“ (8. – 15. März) wieder zu einem traditionelleren Streckenverlauf zurückgekehrt.

Wieder im Programm ist nicht nur der Prolog im Department Yvelines, der diesmal in Maurepas ausgetragen wird und über 6,7 Kilometer führt. Zudem wird wie zuletzt 2013 ein abschließendes Zeitfahren, das von Nizza über 9,6 Kilometer hinauf zum Col d´Eze führt, für ein spannendes Finale sorgen.


Die Königsetappe steht am fünften Tag an und führt von Varennes-sur-Allier über 204 Kilometer zum Col de la Croix de Chaubouret (10 km, 6,7 %), wo der Teilstück mit einer Bergankunft in 1.201 Metern Höhe endet. Insgesamt acht Bergwertungen werden dabei abgenommen, wobei der Croix de Chaubouret (1. Kat.) erstmals im Programm von Paris-Nizza steht. Aber auch die 6. Etappe über 181,5 Kilometer von Vence nach Nizza hat es mit je drei Bergwertungen der 1. und 2. Kategorie in sich.

"PARIS - NIZZA"  |  NACHRICHTEN

Australier gewinnt zum zweiten Mal Paris-Nizza

Am Col d´Éze lief für Porte alles nach Wunsch

16.03.2015  |  (rsn) – Es war fast alles so wie vor zwei Jahren. Richie Porte (Sky) gewann bei Paris-Nizza die Bergankunft, das abschließende Bergzeitfahren und damit auch die Gesamtwertung des ersten bedeutenden Mehretappenrennens der Saison. Doch trug Porte 2013 seit seinem Sieg in La Montagne de Lure das Gelbe... Jetzt lesen

„Ein schrecklicher Tag"

73. Paris-Nizza: Gallopin stürzt am Col d´Éze ab

15.03.2015  |  (rsn) – Die Franzosen müssen weiter auf den ersten Gesamtsieg bei Paris-Nizza warten. 1997 war es Laurent Jalabert, der zuletzt die Gastgeber beim ersten Mehretappenrennen der Saison in Jubel versetzte. Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen 73. Ausgabe war es Tony Gallopin (Lotto Soudal), der nahe... Jetzt lesen

Der Weltmeister wird Zweiter hinter Porte

Kwiatkowski freut sich über seine Vorstellung bei Paris-Nizza

15.03.2015  |  (rsn) - Obwohl sich Michal Kwiatkowski (Etixx-Quick-Step) bei der Fernfahrt Paris-Nizza dem Australier Richie Porte (Sky) letztlich deutlich geschlagen geben musste, ist der Weltmeister mit seiner Leistung und dem Ergebnis sehr zufrieden. Kwiatkowski, der nach der gestrigen Etappe die Führung in der... Jetzt lesen

Weitere Radsportnachrichten "Paris - Nizza"
15.03.2015    Porte erobert zum Finale am Col d´Éze das Gelbe Trikot 15.03.2015    Verteidigt Gallopin am Col d´Eze sein Gelbes Trikot? 14.03.2015    Gallopin kann vom Gesamtsieg träumen 14.03.2015    Solosieger Gallopin übernimmt das Gelbe Trikot 14.03.2015    De Gendt: Tagesziel erreicht, aber zur tragischen Figur geworden 13.03.2015    Cimolai schafft den Sprung von zwei auf eins - die Franzosen nicht 13.03.2015    Cimolai fängt De Gendt ab und sprintet bergauf zum Sieg 12.03.2015    Porte will erst am letzten Tag das Gelbe Trikot 12.03.2015    Porte siegt vor Thomas, Kwiatkowski holt sich Gelb zurück 12.03.2015    Croix de Chauboure: Ideal für Kwiatkowski, zu leicht für Majka? 11.03.2015    Matthews veredelt die perfekte Vorarbeit seines Teams 11.03.2015    Matthews mit erstem Saisonsieg ins Gelbe Trikot 11.03.2015    Degenkolb mit „himmelhohem Selbstvertrauen" 11.03.2015    Greipel und Lotto Soudal rückten die Dinge wieder gerade 10.03.2015    Boonen muss operiert werden 10.03.2015    Greipel triumphiert in einem deutschem Finale 10.03.2015    Greipel gewinnt 2. Etappe, Degenkolb wird Dritter 10.03.2015    Degenkolb nimmt verkorksten Sprint auf seine Kappe 09.03.2015    Degenkolb tritt zu früh an, Kristoff wählt den richtigen Moment 09.03.2015    Kristoff feiert fünften Saisonsieg, Kwiatkowski behält Gelb 09.03.2015    Dennis sieht sich weiter als van Garderens Helfer 08.03.2015    Degenkolb trennten in Maurepas nur drei Sekunden von Martin 08.03.2015    Straßenweltmeister schlägt Stundenweltrekordler 08.03.2015    Kwiatkowski drei Zehntel schneller als Dennis, Martin Dritter 08.03.2015    Tony Martin geht vor seinen Kontrahenten auf die Strecke 08.03.2015    Talansky will zum Saisoneinstand gleich aufs Podium fahren 07.03.2015    Degenkolb, Greipel und Martin sollen für deutsche Erfolge sorgen 06.03.2015    Wohl wieder eine Mission Impossible für die Franzosen 05.03.2015    Greipels Paris-Nizza beginnt erst am Montag 05.03.2015    Ag2R will bei Paris-Nizza zum dritten Mal in Folge aufs Podium 05.03.2015    Einer der drei Scharfrichter ist ein alter Bekannter von Jan Ullrich 04.03.2015    IAM schickt sein „Dreamteam" zu Paris-Nizza 03.03.2015    Wiggins zu Paris-Nizza, Froome startet bei Tirreno-Adriatico
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Omloop van het Houtland (1.1, BEL)
  • Tour of China II (2.1, CHN)
PROFI-TEAMS