Ö-Tour: Brändle mit Schlüsselbeinbruch

Barbero vollendet Movistars erfolgreiche Nachführarbeit

Foto zu dem Text "Barbero vollendet Movistars erfolgreiche Nachführarbeit"
Carlos Barbero (Movistar) gewinnt in Freistadt die 1. Etappe | Foto: JFK/ExpaPictures/Österreich Rundfahrt

07.07.2019  |  (rsn) – Im Massensprint wurde die 1. Etappe der 71. Österreich Rundfahrt entschieden, wobei der Spanier Carlos Barbero (Movistar) das beste Ende für sich hatte. Der 28-Jährige feierte seinen zwölften Profisieg. Zweiter wurde der Lette Emils Liepins Wallonie -Bruxelles), der nun neuer Gesamtführender der Rundfahrt ist. Den dritten Platz belegte Pieter Vanspreybrouck (Wanty – Gobert) der vor den beiden Deutschen Jonas Koch (CCC Team) und Jannik Steimle (Vorarlberg – Santic) die Ziellinie überquerte. Tagesbester Österreicher wurde Daniel Auer (Maloja Pushbikers) auf Rang neun.

"Ich bin stark aus den Spanischen Meisterschaften gekommen und war nach den Rennen sehr fit. Ich hatte gehofft, hier Chancen vorzufinden. Das Team hat heute die Verantwortung für das Feld übernommen, weil sie mir das Vertrauen geschenkt haben. Der Sprint war schwierig, aber ich konnte mich gut platzieren und den Sieg erringen", erklärte Barbero, der fast ein Jahr auf seinen nächsten Sieg warten musste.. Im August 2018 hatte er den vierten Tagesabschnitt der Burgos-Rundfahrt gewonnen.

Um Reifenbreite am Sieg vorbei schoss Lipiens, der aber dank der sechs gesammelten Bonussekunden der neue Gesamtleader der Rundfahrt ist. Zweiter ist nun Vanspreybrouck, der eine Sekunde hinter dem Fahrer von Wallonie – Bruxelles liegt. Prologsieger Steimle musste sein Rotes Führungstrikot abgeben und fiel auf den dritten Platz zurück

Pechvogel des Tages war der Gesamtzweite Matthias Brändle (Israel Cycling Academy). Auf der Jagd nach einem möglichen Etappensieg kam der ehemalige Stundenweltrekordler zirka drei Kilometer vor der ersten Zieldurchfahrt zu Sturz. Eine Matte der Zeitnehmung löste sich, nachdem ein begleitendes Polizeiauto darüber fuhr. Die Wellenbewegung der Matte brachte den Österreicher bei Tempo 70 zu Fall. Er konnte das Rennen nicht mehr fortsetzen und wurde in das Krankenhaus in Freistadt gebracht, wo ein Schlüsselbeinbruch festgestellt wurde.

So lief die Etappe:

Begleitet von leichtem Regen machten sich die 120 Starter, nach seinem Sturz im Prolog trat Matthias Mangertseder (Felbermayr – Simplon – Wels) wegen eines Kahnbeinbruchs nicht mehr zur 1. Etappe an, auf den Weg von Grieskirchen über 138,8 Kilometer in den Norden Oberösterreichs, wo in Freistadt das Tagesziel wartete.

Nach einigen Attacken formierte sich früh eine sieben Mann starke Spitzengruppe mit Brändle,, Scott Davies (Dimension Data), Roberto Gonzalez (Neri Sottoli – Selle Italia – KTM), Mario Gamper (Tirol KTM Cycling Team), Daniel Lehner (Felbermayr – Simplon – Wels), Dominik Hrinkow (Hrinkow Advarics Cycleang) und Felix Ritzinger (Maloja Pushbikers). Das Septett arbeitete gut zusammen und konnte früh gleich zwei Minuten auf das Feld herausfahren.

Den ersten Sprint des Tages holte sich Gonzalez vor Ritzinger und Davies. Als es dann hinauf in das Mühlviertel ging, hatte die Ausreißergruppe einen Vorsprung von knapp vier Minuten. Vor der ersten Zieldurchfahrt ereignete sich dann das Sturzdrama mit Brändle. Danach attackierte Davis und versuchte sich als Solist. Er holte sich noch die beiden restlichen Bergpreise und Zwischensprints. In der letzten Runde wurde er aber von dem von Movistar angeführten Hauptfeld gestellt.

In der letzten Abfahrt kämpfte dann der heimische Tourfavorit Riccardo Zoidl (CCC Team) mit Problemen, nachdem er den Anschluss an das Hauptfeld verloren hatte. Kurz vor dem Ziel schaffte er es aber wieder zurück. 250 Meter vor dem Ziel krachte es dann in der hinteren Hälfte. Vorne sprinteten fünf Mann auf fast gleicher Höhe um den Tagessieg, den sich Barbero holte.

Tageswertung:
1. Carlos Barbero (Movistar) 3:16:00
2. Emils Liepins (Wallonie - Bruxelles) s.t.
3. Pieter Vanspeybrouck (Wanty - Gobert)
4. Jonas Koch (CCC Team)
5. Jannik Steimle (Vorarlberg - Samsic)
6. Romain Hardy (Arkea - Samsic)
7. Franck Bonnamour (Arkea - Samsic)
8. Enrico Gasparotto (Dimension Data)
9. Daniel Auer (Maloja Pushbikers)
10. Alessandro Fedeli (Delko Marseille Provence)

Gesamtwertung:
1. Emils Liepins (Wallonie - Bruxelles) 3:18:48
2. Pieter Vanspeybrouck (Wanty - Gobert) + 0:01
3. Jannik Steimle (Vorarlberg - Samsic) + 0:02
4. Carlos Barbero (Movistar) + 0:04
5. Tom Wirtgen (Wallonie - Bruxelles) +0:06
6. Tom Devriendt (Wanty - Gobert) + 0:07
7. Patrick Gamper (Tirol KTM Cycling Team) + 0:08
8. Lukasz Owsian (CCC Team) s.t.
9. Enrico Gasparotto (Dimension Data)
10. Jonas Koch (CCC Team)

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)