Nach Frustration über die CPA

The Riders Union: Neue Fahrergewerkschaft gegründet

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "The Riders Union: Neue Fahrergewerkschaft gegründet"
Das Peloton bei der Vuelta a Espana. | Foto: Cor Vos

03.11.2020  |  (rsn) - Nachdem im Rahmen der Weltmeisterschaften von Imola erste Gerüchte die Runde machten, ist es nun Fakt: Der niederländische Sportberater Luuc Eisenga - unter anderem ehemaliger Pressesprecher beim Team Telekom und später Vorsitzender der Teamvereinigung AIGCP - hat gemeinsam mit Ex-Profi Stef Clement unter dem Name "The Riders Union" eine neue Fahrergewerkschaft für Rad-Profis gegründet.

Dem Vorstand gehören neben Eisenga und Clement auch der US-amerikanische Fahrer-Agent Michael Rutherford, der britische Fahrer-Agent Andrew McQuaid und der Schweizer Thibault Hofer an.

Auch wenn The Riders Union erst in ihren Kinderschuhen steckt, so hoffe man, schon zu Saisonbeginn 2021 mehr als 200 Mitglieder zu haben. Gemäßt ihres Manifests will sich die neue Gewerkschaft um die finanzielle Nachhaltigkeit des Sports, die Sicherheit auf der Straße und soziale Absicherungen für Profis sowie für Transparenz beim Weltverband einsetzen - und zwar mit einem direkt-demokratischen Wahlsystem.

Kritik an der CPA die Ursache für die Neugründung

Mitglieder sollen monatliche Beiträge zahlen, um The Riders Union zu finanzieren, und voraussichtlich sollen im kommenden Jahr auch weibliche Profis aufgenommen werden. Ob es dann zu einem Zusammenschluss mit The Cyclists Alliance, der vor zwei Jahren gegründeten Frauen-Gewerkschaft, kommt, ist unklar.

Ursache für die Gründung der neuen Gewerkschaft ist vor allem, dass in den letzten Monaten Kritik an der aktuell von der UCI anerkannten Fahrergewerkschaft CPA aufkam, sie vertrete die Interessen der Fahrer nicht richtig und sei lediglich eine Marionette des Weltverbandes. Außerdem gibt es im Peloton seit Jahren Kritik am Wahlsystem innerhalb der CPA, das sich auf Basis von nationalen Fahrerverbänden am Wahlmänner-System der USA orientiert, anstatt jedem Fahrer eine Stimme zu geben.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine