15. Slowenien-Rundfahrt

Bennett jubelt nach starker Vorarbeit von Pöstlberger und Selig

Foto zu dem Text "Bennett jubelt nach starker Vorarbeit von Pöstlberger und Selig"
Sam Bennett (Bora-hansgrohe) hat den Auftakt der Slowenien-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Vid Ponikvar/Sportida

15.06.2017  |  (rsn) – Sam Bennett (Bora-hansgrohe) hat die erste Etappe der Slowenien-Rundfahrt (2.1) gewonnen. Der Ire setzte sich nach 159,4 Kilometern von Koper nach Kocevje vor dem Italiener Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida) und dem slowenischen Lokalmatadoren Luka Mezgec (Orica-Scott) durch und übernahm dadurch auch die Führung in der Gesamtwertung.

"Es war ein verdienter Sieg heute. Ich bin zwar noch etwas müde vom Giro, aber meine Schnelligkeit ist auch noch da", sagte Bennett nach seinem zweiten Saisonerfolg. "Nach dem Giro haben wir uns etwas Zeit genommen, um die Sprints zu analysieren, und das Lead-out auf Sam’s Bedürfnisse besser abzustimmen. Ich denke, der Sieg heute ist der Lohn für ein perfektes Teamwork", fügte der Sportliche Leiter Christian Pömer an.

Überschattet wurde das Finale von einem Massensturz gut 500 Meter vor dem Ziel. Darin verwickelt war unter anderem der Südafrikaner Jacques Janse von Rensburg (Dimension Data). Dessen Teamkollege Mark Cavendish fuhr bei seinem Comeback nach dreimonatiger Krankheitspause auf Rang zehn.

Der Auftakt der Slowenien-Rundfahrt wurde bei hochsommerlichen Temperaturen von einer neunköpfigen Ausreißergruppe um den Österreicher Matthias Krizek (Team Tirol) und den slowenischen Lokalmatadoren Andi Bajc (Amplatz-BMC) bestimmt. Die Spitzenreiter konnten sich zwar einen Vorsprung von fünf Minuten auf das Feld herausfahren, doch durch die Tempoarbeit von Dimension Data und Bora-hansgrohe sowie den herrschenden Gegenwind waren 30 Kilometer vor dem Ziel keine zwei Minuten mehr übrig geblieben.

Als 14 Kilometer vor dem Ziel der Zusammenschluss bevorstand, attackierte der wenige Kilometer zuvor noch gestürzte Krizek seine acht Mitstreiter und fuhr sich schnell einen Vorsprung von 30 Sekunden heraus, während seine einstigen Begleiter vom Feld gestellt wurden. Doch auch Krizeks Solofahrt war nicht von Dauer, acht Kilometer vor dem Ziel war der Österreicher gestellt.

Danach übernahmen final die Sprintermannschaften und bereiteten ihren Kapitänen das Terrain. An der 1000-Meter-Marke übernahm Bora-hansgrohe durch Lukas Pöstlberger das Kommande, ehe dieser 500 Meter vor dem Ziel von Rüdiger Selig abgelöst wurde. Der Berliner lancierte Kapitän Bennett perfekt den Sprint, so dass der Ire seinen zweiten Saisonsieg perfekt machen konnte. "Als wir dann auf den letzten 1000m vorne waren, haben Pösti und Rudi den Sprint so schnell gemacht, dass ich nur mehr das Tempo halten musste", lobte Bennett seine Anfahrer

Tageswertung:
1. Sam Bennett (Bora-hansgrohe)     3:52:57
2. Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida) s.t.
3. Luka Mezgec (Orica-Scott)
4. Roberto Ferrari (UAE Team Emirates)
5. Marco Canola (Nippo Vini Fantini)
6. Marco Pavlic (Slovenia)         
7. Dusan Rajovic (Adria Mobil)         
8. Andrea Palini (Androni Giocattoli)         
9. Rafal Majka (Bora-Hansgrohe)         
10. Mark Cavendish (Dimension Data)

Gesamtwertung
1. Sam Bennett (Bora-Hansgrohe)    3:52:57     
2. Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida)          
3. Luca Mezgec (Orica-Scott)          
4. Roberto Ferrari (UAE Abu Dhabi)          
5. Marco Canola (Nippo-Vini Fantini)          
6. Marco Pavlic (Slovenia)          
7. Dusan Rajovic (Adria Mobil)          
8. Andrea Palini (Androni Giocattoli)          
9. Rafal Majka (Bora-Hansgrohe)          
10. Mark Cavendish (Dimension Data)   

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Romandie (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)