“Quick-Step ist in der Favoritenrolle“

Sagan lässt sich vor Paris - Roubaix nicht in die Karten schauen

Foto zu dem Text "Sagan lässt sich vor Paris - Roubaix nicht in die Karten schauen"
Peter Sagan (Bora-hansgrohe) bei der Streckenbesichtigung von Paris-Roubaix | Foto: Cor Vos

06.04.2018  |  (rsn) - Am Donnerstag begann Bora-hansgrohe mit der finalen Vorbereitung auf Paris - Roubaix. Am Vormittag inspizierte das Aufgebot des deutschen WorldTour-Rennstalls um Weltmeister Peter Sagan die vom Regen noch nassen Kopfsteinpflasterpassagen, die es am Sonntag zu bewältigen gilt. Vor der Streckenbesichtigung nahm sich Mit-Favorit Sagan noch kurz Zeit, um Fragen der Journalisten zu beantworten. Was der Slowake sagte, lesen Sie hier.

Über das Wetter...: "Wenn es regnet, wird es ein anderes, gefährlicheres Rennen. Aber es wird warm. Das ist besser. Aber es sollte natürlich auch nicht zu warm werden."

Über seine Chancen...: "Ich gebe immer mein Bestes. Aber ich werde nicht zu hoffnungsvoll in das Rennen gehen. Das ist nicht mein Stil."

Über seine Form...: "Ich fühle mich nicht schlecht, aber auch nicht sensationell gut."

Über die Dominanz von Quick-Step Floors...: "Quick-Step ist sehr stark. Wie sie bisher in den Rennen gefahren sind, sind sie auch am Sonntag in der Favoritenrolle. Wir werden sehen, was wir dagegen ausrichten können."


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine