Nach auskuriertem Wirbelbruch

Nibali kündigt Vuelta-Start an und hat die WM im Blick

Foto zu dem Text "Nibali kündigt Vuelta-Start an und hat die WM im Blick"
Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) wird bei der Vuelta starten. | Foto: Cor Vos

12.08.2018  |  (rsn) - Vincenzo Nibali hat seinen Wirbelbruch, den er sich bei einem Sturz auf der Königsetappe der Tour de France zugezogen hat, auskuriert und wird am 25. August am Start der Vuelta a Espana stehen. Das kündigte der Kapitän des Bahrain-Merida-Teams nach einer Testfahrt in der Nähe seiner Wahlheimat Lugano und einer anschließenden medizinischen Untersuchung gegenüber der Gazzetta dello Sport an.

"Ja, ich werde die Vuelta fahren“, so Nibali, der bei der 73. Spanien-Rundfahrt aber wohl kein Kandidat für die Gesamtwertung sein wird. Stattdessen will der Vuelta-Sieger von 2010 die dritte große Rundfahrt des Jahres zur Vorbereitung auf das WM-Straßenrennen Ende September in Innsbruck nutzen. Auf dem schweren Kurs in Tirol ist der 33-Jährige einer der Top-Favoriten auf die Goldmedaille. Das Vuelta-Aufgebot von Bahrain-Merida wird von den Brüdern Ion und Gorka-Izagirre angeführt.

Wie Teamarzt Emilio Magni im Gespräch mit Tuttobiciweb mitteilte, verspüre Nibali zwar noch Schmerzen im Rücken, aber "es geht ihm von Tag zu Tag besser. Er ist jetzt schon in der Lage, vier Stunden im Sattel zu verbringen“, so der Italiener.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine