Franzose kann wieder auf Edelhelfer Preidler bauen

Pinot will bei der Vuelta die Giro-Pleite vergessen machen

Foto zu dem Text "Pinot will bei der Vuelta die Giro-Pleite vergessen machen"
Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) | Foto: Cor Vos

21.08.2018  |  (rsn) - Wie schon beim Giro d’Italia wird Georg Preidler auch bei der letzten GrandTour des Jahres seinen Kapitän Thibaut Pinot als Edelhelfer in den Bergen unterstützen. Der 28-jährige Österreicher, zuletzt Etappensieger der Polen-Rundfahrt, steht im achtköpfigen Vuelta-Aufgebot von Groupama-FDJ-Aufgebot.

Während Preidler allerdings den Gro beendete, musste Pinot mit einer Lungenentzündung vor der Schlussetappe aussteigen. Bei der Vuelta-Generalprobe in Polen präsentierte sich der Franzose dann aber gut erholt und belegte im Endklassement den dritten Platz.

In Spanien peilt der Kletterspezialist nach Angaben seines Sportdirektors Thierry Bricaud aber zunächst nur einen Etappensieg an. Ähnliches plant auch Rudy Molard, der im März einen Tagessieg bei Paris-Nizza feierte, und der zudem Pinot in den Bergen zur Seite stehen soll.

In den Sprints setzt Groupama-FDJ auf Marc Sarreau, der auf GrandTour-Debütant Benjamin Thomas als Anfahrer bauen kann. Ebenfalls vor seiner ersten dreiwöchigen Rundfahrt steht Leo Vincent, deutlich mehr Erfahrung haben dagegen Mickaël Delage (14 GrandTour-Teilnahmen) und der Kanadische Meister Antoine Duchesne vorzuweisen, die sich ebenfalls in den Dienst der Mannschaft stellen sollen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Omloop van het Houtland (1.1, BEL)
  • Turul Romaniei (2.2, ROU)
  • Tour of China II (2.1, CHN)