Italiener muss Vuelta a Espana aufgeben

Petilli erleidet zweiten schweren Sturz binnen eines Jahres

Foto zu dem Text "Petilli erleidet zweiten schweren Sturz binnen eines Jahres"
Simone Petilli (UAE Team Emirates) nach seinem Sturz bei Il Lombardia 2017. | Foto: Cor Vos

04.09.2018  |  (rsn) - Das Team UAE Emirates hat nach dem schweren Sturz von Simone Petilli auf der 10. Etappe der Vuelta a Espana leichte Entwarnung geben können. Der Italiener, der 41 Kilometer vor dem Ziel mit dem Gesicht auf den Boden geprallt war und kurzzeitig das Bewusstsein verloren hatte, zog sich eine Gehirnerschütterung sowie eine tiefe Wunde in Höhe der linken Augenbraue zu. Außerdem sind einige Zähne in Mitleidenschaft gezogen.

"Er ist im Krankenhaus in einem guten und stabilen Zustand. Er kann mit dem Arzt kommunizieren und die Scans haben neurologische Probleme ausgeschlossen", teilte das Team auf Twitter mit. Der 25-Jährige konnte am Abend sogar das Krankenhaus wieder verlassen.

Bereits im vergangenen Herbst war Petilli bei Il Lombardia schwer gestürzt und zog sich dabei Frakturen im Nacken sowie am ersten Brustwirbel, ein Schulterblatt- und Schlüsselbeinbruch, eine Gehirnerschütterung sowie mehrere Schürfwunden zu und musste sechs Monate pausieren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Giro della Toscana - Memorial (2.1, ITA)
  • Omloop van het Houtland (1.1, BEL)
  • Turul Romaniei (2.2, ROU)
  • Tour of China II (2.1, CHN)