Nach Sturz bei Kastilien-Rundfahrt

Spanisches Dorf errichtet Denkmal für Armstrongs Schlüsselbein


Eine Frau besichtigt das Denkmal «Armstrongs Schlüsselbein» am Unfallort von Lance Armstrong.

21.04.2009  |  Madrid (dpa) - Das spanische Dorf Antigüedad hat ein Denkmal für das gebrochene Schlüsselbein von Lance Armstrong errichtet. In der Nähe der 400-Seelen-Gemeinde in Nordspanien war der siebenmalige Tour-Sieger vor einem Monat auf der Kastilien-León-Rundfahrt schwer gestürzt und hatte sich das rechte Schlüsselbein gebrochen. Wie das Sportblatt "As" berichtete, besteht das Denkmal aus einem Fahrrad, das mit dem Hinterrad in einen Stein eingelassen wurde. Auf dem Stein ist eine Plakette angebracht mit der Aufschrift: "Das Schlüsselbein Armstrongs".

Das Dorf war vor 500 Jahren schon einmal wegen eines Zwischenfalls über die Grenzen der Provinz Palencia hinaus bekanntgeworden. 1507 hatte ein Sargträger des toten Königs Philipp I. von Kastilien sich bei Antigüedad ein Handgelenk gebrochen. Auch daran erinnert ein Denkmal. Zudem verewigte der spanische Maler die Francisco Pradilla die Szene in einem Gemälde, das im Madrider Prado-Museum ausgestellt ist.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Saint Francis Tulsa Tough (CRT, USA)