Italiener hofft auf ein schnelles Verfahren

UCI klagt vor dem CAS gegen Pellizotti-Freispruch


Franco Pellizotti (Liquigas) bei der Pressekonferenz am Dienstag Foto: ROTH

13.01.2011  |  Lausanne (rsn/dpa) - Der Internationale Radsportverband UCI wird vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gegen den Dopingfreispruch des Italieners Franco Pellizotti Einspruch einlegen. Pellizotti, der am Samstag 33 Jahre alt wird, war nach Unregelmäßigkeiten in seinem Biologischen Pass unter Dopingverdacht geraten und kurz vor dem Start des Giro d’Italia 2010 suspendiert worden. Er bestritt seitdem keine Rennen mehr.

Am 21. Oktober vergangenen Jahres wurde der Bergkönig der Tour de France 2009 aber vom Anti-Dopinggericht des Nationalen Olympischen Komitees von Italien (CONI) freigesprochen. Die UCI fordert nun vom CAS, diese Entscheidung aufzuheben. Das bestätigte Verbandssprecher Enrico Carpani gegenüber cyclingnews.com.

Pellizotti, der sich nach seinem Freispruch mit dem spanischen Movistar-Team auf einen Wechsel geeinigt haben soll, wurde laut Gazzetta dello Sport bereits von der UCI über deren Vorhaben unterrichtet. Sein Anwalt Rocco Taminelli will ein beschleunigtes Verfahren beantragen. Sollte auch der Weltverband dem zustimmen, könnte der CAS innerhalb weniger Wochen eine Entscheidung treffen. Andernfalls würde sich die Angelegenheit über Monate hinziehen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Giro del Trentino (2.HC, ITA)
  • Volta Ciclistica internacional (2.2, BRA)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, POR)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM