Radsport News Teamcheck 2011

Liquigas: Volle Konzentration auf Giro und Tour


Vincenzo Nibali (li.) und Ivan Basso bei der Liquigas-Teampräsentation Foto: ROTH

21.01.2011  |  (rsn) - Winterzeit ist Wechselzeit. In den letzten Wochen und Monaten hat sich auf dem Transfermarkt einiges getan. Um Sie zum Saisonbeginn auf dem Laufenden zu halten, gibt Radsport News einen Überblick über die 18 ProTeams, stellt deren Aufgebote vor und bewertet Stärken und Schwächen.

Teil 10: Liquigas-Cannondale

Mit Giro-Triumphator Ivan Basso und Vuelta-Gewinner Vincenzo Nibali hat die Liquigas-Cannondale-Mannschaft gleich zwei Grand-Tour-Sieger des letzten Jahres in ihren Reihen. In dieser Saison soll trotz personellem Aderlass auch der Tour de France-Sieg eingefahren werden. 

Kommen und Gehen: Zur Saison 2011 tauschte Liquigas fast die halbe Mannschaft aus. Gleich elf Fahrer verließen das italienische ProTeam; darunter  Hochkaräter wie der Tscheche Roman Kreuziger, der Kroate Robert Kiserlovski (beide zu Astana), die Italiener Daniele Bennati (zu Leopard-Trek) und der im vergangenen Jahr wegen Auffälligkeiten im Blutpass suspendierte Franco Pellizotti (Ziel unbekannt).

Außerdem wechselten die Italiener Manuele Quinziato und Ivan Santaromita zu BMC, deren Landsmann Francesco Chicchi ging zu QuickStep. Der Schweizer Oliver Zaugg folgte Bennati zu Leopard-Trek und der Weißrusse Alexander Kuschynski unterschrieb bei Katjuscha. Mit dem Belgier Frederik Willems (zu Omega Pharma-Lotto) und dem Dänen Brian Vandborg (zu Saxo Bank) verließen zwei weitere wichtige Fahrer das Team.

Während also fast ausschließlich erstklassige Fahrer abgegeben wurden, sucht manunter den elf Neuverpflichtungen vergebens große Namen. Sieben davon stammen aus Italien. Mauro da Dalto und Simone Ponzi kommen von Lampre. Die beiden Rundfahrer Damiano Caruso und Cristian Salerno wurden von De Rosa verpflichtet. Ebenfalls neu  sind Eros Capecchi (von Footon-Servetto), Paolo Longo Borghini (von ISD-Neri) und Alan Marangoni (von Colnago).

Mit Dominik Nerz (von Milram) fährt erstmals auch ein deutscher Fahrer für Liquigas. Wohl wegen des neuen Co-Sponsors wurden mit Tim Duggan (Garmin-Transitions) und Edward King (Cervélo) auch zwei US-Amerikaner ins Team geholt. Dazu kommt noch der australische Zeitfahrspezialist Cameron Wurf (von Androni-Giocatolli).

Die Kapitäne: Nach den Abgängen von Pellizotti, Kreuziger und Kiserlovski ist die einst so starke Fraktion der Rundfahrer auf zwei Mann geschrumpft. Ivan Basso und Vincenzo Nibali haben aber in der abgelaufenen Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wozu sie ind er Lage sind. In diesem Jahr peilen Nibali (beim Giro) und Basso (bei der Tour) erneut große Siege an.

Nach dem Abgang von Francesco Chicchi verfügt Liquigas über keinen waschechten Sprinter mehr. Der 21-jährige Slowake Peter Sagan hat aber als Neo-Profi mit fünf Siegen gezeigt, dass er im Sprint einer größeren Spitzengruppe seine Stärken hat. Auch der junge Italiener Daniel Oss kann bei Eintagesrennen aus einer größeren Gruppe heraus erfolgreich sein, wie sein fünfter Platz bei Gent-Wevelgem 2010 bewies.

Der Geheimtipp:  Neo-Profi Elia Viviani erlebte 2010 einen goldenen Herbst. Nach einem ersten großen Saisonerfolg im April bei der Türkei-Rundfahrt gewann der 21-jährige Italiener zunächst Ende September das Memorial Marco Pantani. Knapp zehn Tage später legte der endschnelle Allrounder mit seinem Erfolg beim Memorial Frank Vandenbroucke nach. Kann Viviani den Schwung des Herbstes mit in die neue Saison nehmen, könnte er auch 2011 bei Eintagesrennen den einen oder anderen Sieg einfahren.

Stärken und Schwächen: Neben Leopard-Trek (mit den Brüdern Schleck) stellt Liquigas-Cannondale mit Basso und Nibali das wohl stärkste Duo für große Rundfahrten. Durch die Abgänge von Kreuziger, Kiserovski und Pellizotti büßte das Team allerdings deutlich an Tiefe und Vielseitigkeit ein. Mit Bennati und Chicchi verlor man zudem die beiden stärksten Sprinter. Die Sprinterlücke soll durch die jungen Fahrer Sagan, Davide Cimolai,  Oss und Viviano gefüllt werden. In den italienischen Rennen können sie durchaus Spitzenplatzierungen herausfahren, abgesehen von Sagan fehlt ihnen auf großer internationaler Bühne aber noch die nötige Klasse.

In den schweren Eintagesrennen, egal ob hügelig oder über Kopfsteinpflaster, hat die Mannschaft deutliche Defizite. Auch an erstklassigen Zeitfahrern mangelt es Liquigas-Cannondale.

Prognose: Angesichts von vielen jungen Fahrern - gleich 16 sind unter 25 Jahre alt - baut die Teamleitung ganz offensichtlich auf die Zukunft. In der kommenden Saison ist das Team deshalb vor allem noch auf Erfolge von Basso und Nibali angewiesen. Beide zählen zu den Favoriten beim Giro  bzw. der Tour. Sollten die Stars allerdings nicht zu ihrer Form finden oder sich verletzen, könnte das Jahr 2011 für die junge Liquigas-Mannschaft äußerst trist werden.

Liquigas-Cannondale 2011: Valerio Agnoli, Ivan Basso, Francesco Bellotti, Eros Capecchi, Damiano Carusa, Davide Cimolai, Dario Da Dalto, Tiziano Dall`Antonia, Mauro Finetto, Jacobo Guarnieri, Paolo Longo Borghini, Alan Marangoni, Vincenzo Nibali, Daniel Oss, Simone Ponzi, Fabio Sabatini, Cristiano Salerno (alle Italien), Maciej Bodnar, Maciej Paterski, Sylwester Szmyd (alle Polen), Peter Sagan, Juray Sagan (beide Slowakei), Tim Duggan, Edward King (beide USA), Dominik Nerz (Deutschland), Cameron Wurf (Australien), Kristjan Koren (Slowenien).

Neuzugänge: Simone Ponzi, Mauro Da Dalto (beide Lampre), Damiano Cunego, Cristiano Salerno (beide De Rosa), Dominik Nerz (Milram), Tim Duggan (Garmin-Transition) , Ted King (Cervelo), Eros Capecchi (Footon-Servetto), Paolo Longo Borghini (ISD), Alan Marangoni (Colnago), Cameron Wurf (Androni Giocattoli)

Abgänge: Robert Kiserlovski, Roman Kreuziger (beide Astana), Manuel Quinziato, Ivan Santaromita (beide BMC), Daniele Bennati , Oliver Zaugg (beide Leopard-Trek), Francesco Chicchi (QuickStep), Aleksandr Kuschynski (Katjuscha), Brian Vandborg (Saxo Bank), Frederik Willems (Omega Pharma Lotto), Franco Pellizotti (Ziel unbekannt)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Faso (2.2, 000)
  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)
  • Tour of Taihu Lake (2.1, CHN)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM